Welt im Film 19/1945 21.09.1945

Sacherschließung

01. Berlin heute
Trümmer in Berlin. Fassade des Sportpalastes und innen. Zerstörte Umgebung des Brandenburger Tores. Zerstörte Häuserfronten. Aufräumungsarbeiten. Schlange vor dem Gebäude der Military Government. Zeitungslesender Mann. Zeitung das Volk. Straßenverkehr mit Omnibus und Pferdefuhrwerk. Leute gehen in den U Bahn Eingang.
(42 m)

02. Reims: Kuriose Regatta
Umgearbeitete Kanister als Paddelboote für Kinder. Kinder paddeln im Wasser und sitzen am Ufer. Eine Regatta wird gestartet. Kinder laufen am Ufer mit. Der Sieger allein im Bild im Endspurt. Er erhält einen Blumenstrauß und einen Kuß von einem kleinen Mädchen. Amerikanische Soldaten verteilen Getränke an Kinder.(Coca Cola).
(37 m)

03. Okinawa: Entstehung eines Flugfeldes
Ein Eingeborenendorf. Die Bewohner werden in ein anderes Dorf umgesiedelt. Amerikanische Lastwagen transportieren Kranke und Hausrat. Ein Zug von Eingeborenen trägt Lasten auf den Schultern. Die Wagen fahren über eine Brücke. Einzug in die neuen Hütten. Im Hof wird Wäsche aufgehängt. Die erste Mahlzeit. Ein Kind trinkt aus einer Tasse. Arbeiter für das Flugfeld werden registriert und erhalten Erkennungsmarken. Sie stehen in einer langen Reihe, erhalten Instruktionen und verbeugen sich. Arbeiter hacken den steinigen Boden auf. Säcke mit Zement, groß. Lustige Kopfbedeckungen gegen die Sonne. Arbeitspause mit Essen aus der Dose. Walzen glätten das Flugfeld. Ein Flugzeug startet.
(91 m)

04. Geislingen: Sperrstunde einhalten
Männer kommen in einen Raum. Sie stehen nebeneinander und ein amerikanischer Offizier verhört sie. Ein Dolmetscher übersetzt. Dann treten Frauen ein und die eine erklärt ihren Fall. Zahlung von 200 DM als Strafe. Eine Quittung wird mit der Schreibmaschine ausgeschrieben und unterschrieben.
(38 m)

05. Frankreich Industrie baut auf
Zerstörte Fabrik. In einem Raum beraten Sachverständige und leitende Angestellte. Wiederaufbauarbeiten. Die Fabrikhalle der Renault Werke in Paris. Ein Schmelzofen arbeitet. Arbeiter an Maschinen und an LKW Motoren. Fertiggestellte Lastwagen in einer Reihe. Die Gudrich Colon Werke, eine Reifenfabrik. Blick in die Fabrikhalle. Ein Arbeiter vor einem fertigen Reifen. Ein Reifen wird an Arbeitern vorbeigerollt. Reifenlager bildfüllend.
(87 m)

06. London: Von der Arbeit der UNRRA
Sitzungssaal. Der Vorsitzende Herbert Lehmann spricht. Abgeordnete in Sitzbänken mit den Schildern ihres Landes vor sich. Oberammergau. In einem Sammellager erhalten Kinder Kleidung und werden ärztlich untersucht. Eine Tür mit Schild UNRRA. Schulunterricht. Ein Kind rechnet an einem großen Rechenschieber. Ein Lehrer steht an einer Tafel und unterrichtet vor Erwachsenen.
(48 m)

07. New Mexico: Die Atombombe
Die erste Filmaufnahme von einer Atombombenexplosion. Die Versuchsanstalt in Oakridge, Tennessee. Die Angestellten und Arbeiter gehen in ihr eigenes Postamt, sie gehen auf der Straße. Ein Zeitung ist ausgehängt. Die Universität in Kalifornien. Nobelpreisträger Ernest Lawrence am Reaktor. Nochmals die Atombombenexplosion mit Rauchpilz. Ein 11 m hoher Eisenturm, sehr schmal, verglüht.
(91 m)

08. Ulm: Von deutschen Schulen
Zerstörte Schule in Ulm. Im Hintergrund das Ulmer Münster. Jungen helfen beim Wiederaufbau mit Hacken. Steine werden aufgesammelt, in einer Kette weitergereicht und aufgeschichtet. Die Schüler säubern die Steine. Hamburg. Kleine Mädchen gehen zum ersten mal in die Schule am Graudenzerweg. Ein Mädchen geht durch eine Tür mit dem Schild Anmeldung Hier. Die Mädchen sitzen in der Klasse. Der Schulleiter Friedrich Ahrens steht hinter dem Lehrerpult und spricht, O Ton. Einblendungen von Schulkindern, teilweise Großaufnahmen. Senator Landahl spricht zu den Kindern, O Ton. Die Mädchen gehen aus der Schule und werden von ihren Müttern empfangen. Senator Landahl spricht dann vor Eltern und Lehrern, O Ton.
(135 m)

Sprechertext

Personen im Film

Landahl, Heinrich ; Lawrenz, Ernest ; Lehmann, Herbert

Orte

New Mexiko ; Berlin ; Okinawa ; Frankreich ; Ulm ; Geislingen ; Oberammergau ; Reims ; Hamburg ; London ; Kalifornien

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Großaufnahmen, Detail ; Industrie ; Kinder ; Fremdarbeiter ; Nachrichten, Nachrichtenwesen ; Reklame ; Schulen, Schulungen ; Städte ; Trümmer ; Umzug ; Bauwerke ; Kraftfahrzeugindustrie ; Kuriositäten ; Küsse, Kussszenen ; Medizin ; Wohlfahrt, DRK, Hilfsorganisationen, Fürsorge ; Flugzeugwesen, Flugwesen ; Astrologie ; Aufbau ; Ausgehverbot ; Besatzung ; Industrie ; 19 Findbuch Welt im Film

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Periodika

Titel:

Welt im Film 19/1945

Produktionsland:
Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
21.09.1945
Produktionsjahr:
1945

Stabangaben

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

75th Anniversary of the First Atomic Bomb Test (July 16, 1945)

First tests of an atomic bomb are conducted in the desert of New Mexico in the summer of 1945. Over the course of three years hundreds of thousands of people all over the USA worked on its development as part of the secret Manhattan Project.  Oak Ridge, Tennessee, code name “Site-X”, was one productions site. In the beginning of the final war year two models with different nuclear fuels are available: one with uranium and the other with plutonium. Due to uncertainties regarding plutonium’s functionality and mode of operation plans for a test run are set up.

After 9 weeks of preparations the test set up is ready. The bomb, weighing in at several tons, with a plutonium core the size of an orange, was hoisted to the top of a 30m steel tower. At 5:30 a.m. on July 16, “the Gadget”, that’s its codename, is finally detonated. 260 scientists, engineers and military personnel attend the so-called Trinity test. Within a matter of seconds the detonation turns into a fireball several hundred meters wide. It emanates a light so bright that it can be seen hundreds of km away. The characteristic mushroom cloud reaches a height of 12 km. The enormous shock wave and the unimaginable heat could be felt 160 km away. The temperatures in the centre of the explosion reach several million degrees Celsius. The testing tower and the bomb literally evaporate and the desert sand melts into a green, glass-like substance called “trinitite”.

The official explanation of this top-secret mission is that the explosion of an ammunition dump was responsible for the strange events. After the atomic bombing of Hiroshima on August 6 the test is publicized with film material as evidence.

Mehr Videos zu dem Thema

  • Welt im Film 19/1945
    21.09.1945

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK