Welt im Film 249/1950 07.03.1950

Sacherschließung

01. Aktuelles in Kürze

a. Friedland: Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten
Aussiedler aus Polen gehen über die Grenze. Zug von Umsiedlern. Registrierung im Lager. Gesichter von Flüchtlingen, groß.
(25 m)

b. Neumünster: Grundsteinlegung einer Flüchtlingssiedlung als Geschenk der Gewerkschaften
Baubeginn der Hans Böckler Siedlung. Dr. Hans Böckler legt Grundstein.
(19 m)

c. Pfennigparade zur Bekämpfung der spinalen Kinderlähmung
Plakat als Aufruf zur Sammlung. Gelähmte Kinder in Krankenhaus und Heim. Rote Kreuz Schwestern sammeln. Sammlung bei Veranstaltung.
(22 m)

02. Sport

a. Berlin: Sechstagerennen
Vorbereitungen in der Sporthalle am Funkturm. Kojen werden gerichtet. Überprüfung der Fahrräder, Start, Runden, Schild Prämie.
(29 m)

b. Garmisch Partenkirchen: Eishockey SC Riessersee EV Füssen 5:4
Spiel. Spielszenen vor Tor. Torschuß. Zuschauer. Spieler von Riessersee umarmen sich nach Sieg.
(28 m)

03. Hawaii: So lernt man Hula Hula
Mädchen tanzen Hula Hula. Kinder tanzen Hula Hula.
(26 m)

04. Nach über 10 Jahren: Das Ende der Lebensmittelkarte
Lebensmittelkarten. Mann nimmt Schilder Ernährungsamt ab. Lebensmittelkarten werden gezählt und in Säcke gestapelt. Mann trägt Sack. Junge Männer mit Zylinder und Kranz auf Nimmerwiedersehen. Säcke werden auf Karren geladen. Pferd wiehert, groß. Kranz wird auf Wagen gelegt. Beamter auf Ernährungsamt vor leeren Regalen. Lebensmittelkarten in Papiermühle.
(43 m)

05. Oberstdorf: Skiflugwoche
Omnibusse und Menschen in Oberstdorf. Leute gehen zu Sprungschanze. Absprungbahn wird in Ordnung gebracht. Windmessungen mit Ballons und Rauchfahnen. Skispringer. Sepp Weiler vor Absprung. Sprung Sepp Weiler 133 m. Sprung des Schweizers Andreas Descher 130 m (3.). Springer stürzt. Springer. Zuschauermassen um die Schanze. Netzel, Schweden, springt neuen Weltrekord, 135 m. Zuschauer klatschen, halbnah. Netzel, halbnah, von Autogrammjägern umgeben. Netzel wird von Kameraden hochgeworfen.
(86 m)

Sprechertext

Sprechertext (englisch)

Personen im Film

Böckler, Hans ; Descher, Andreas ; Netzell, Dan ; Weiler, Sepp

Orte

Oberstdorf ; Garmisch-Partenkirchen ; Berlin ; Garmisch Partenkirchen ; Neumünster ; Friedland ; München ; Hawai ; Frankfurt

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Bezugskarten ; Flüchtlinge ; Radfahren ; Ski, Skilauf, Skispringen ; Sportpublikum, Sport-Zuschauer ; Sportstätten ; Tanz ; Tiere (außer Hunde) ; Medizin ; Wohlfahrt, DRK, Hilfsorganisationen, Fürsorge ; Wohnen ; Hockey ; Aussiedler ; Autogramme ; Bauwesen ; Gewerkschaften ; Behörden ; 19 Findbuch Welt im Film

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Periodika

Titel:

Welt im Film 249/1950

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
07.03.1950
Produktionsjahr:
1950

Stabangaben

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

75 Years of Transit Camp Friedland (September 20, 1945)

Friedland is known worldwide as the „gate to freedom.“ No other place in the Federal Republic of Germany is connected to refugees, expellees, displaced persons and returning soldiers like this municipality in Lower Saxony. More than four millions people have come to Germany through here.

The British military government founds the establishment in light of the massive migration after the end of World War II. Situated on the premises of the agricultural research institute of the University Goettingen that had been moved to Friedland, it was meant to collect the data of arriving people and ensure that their transfer was regulated and coordinated. The location was crucial for the selection of the site: the borders of the Soviet, British and US-American occupation zones meet here and it is on the important rail route Hannover--Kassel. 

On September 20, 1945 the reception camp begins operation. The first arrivals are mostly refugees, expellees and displaced persons from the former German territories, but also war evacuees and POW who were released from Western Allies prisons. By the end of the year 500,000 people travel through Friedland, where they receive the important registration license, which they need to apply for new papers and be allotted work, dwelling and ration cards. By the mid-1950s Friedland takes centre stage for “return of the ten-thousand”, the arrival of the last German prisoners of war from the Soviet Union. In 1950 the “Operation Link” begins with intake of ethnic German emigrants from Eastern Europe. After the fall of the iron curtain many Jewish immigrants from the former USSR come to Friedland. Then there are many international refugees who arrive at the transit camp: from the Hungarian people’s uprising in 1956, to the coup against Allende’s democratic government in Chile in 1974 or the “Boat People” from Vietnam in the late 1970s. Now many refugees are taken care of as part of the UNHCR resettlement program.  Friedland is also the reception centre for asylum seekers in Lower Saxony. There were moments during the refugee crisis when it was critically overcrowded. Last year almost 13,000 people stayed here temporarily.

Since 2016 a museum researches and presents the transit camp’s history in the building of a former train station. 

Mehr Videos zu dem Thema

  • Welt im Film 249/1950
    07.03.1950

  • Neue Deutsche Wochenschau 192/1953
    30.09.1953

  • Neue Deutsche Wochenschau 206/1954
    05.01.1954

  • Welt im Bild 172/1955
    12.10.1955

  • Neue Deutsche Wochenschau 299/1955
    21.10.1955

  • UFA-Wochenschau 82/1958
    19.02.1958

  • Deutschlandspiegel 41/1958
    28.02.1958

  • UFA-Wochenschau 97/1958
    03.06.1958

  • UFA-Wochenschau 226/1960
    22.11.1960

  • Die Zeit unter der Lupe 777/1964
    15.12.1964

  • UFA-Dabei 757/1971
    26.01.1971

  • UFA-Dabei 782/1971
    20.07.1971

  • UFA-Dabei 834/1972
    18.07.1972

  • Deutschlandspiegel 389/1987

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK