UFA-Wochenschau 134/1959 17.02.1959

Sacherschließung

01. Kameramänner
(5 m)

02. Zell am See: Skirennen hinter Autos - Porsche-Gedächtnis-Rennen
Skifahrer werden von Autos gezogen auf Zeller See. Autorennen ohne Skiläufer. Es siegt der einarmige Otto Mathe aus Innsbruck. Professor Porsche junior legt ihm Siegerkranz um.
(28 m)

03. Eibsee: Neues Sportgerät Skipony
Skifahrer wird von kleinem Gerät mit Motor (5 PS) gezogen.
(10 m)

04. Riessersee: Deutsche Eisschnelllaufmeisterschaften
Läufer auf dem Eis, Kurz- und Langstreckenlauf. Kufen beim Lauf. Zuschauerinnen feuern an. Es siegt Josef Biebl/ München.
(23 m)

05. Berlin: Deutsche Hallen-Leichtathletik Meisterschaften
70 m Männer: Armin Hary siegt in neuer deutscher Bestzeit 7,5 Sekunden. 70 m Frauen: Anni Biechel/ München siegt. 80 m Hürden Frauen: Zenta Kopp Gastl siegt in 11,2 Sekunden. 800 m Männer: Nach taktisch klugem Rennen siegt Paul Schmidt.
(23 m)

06. Berlin: Meisterschule für das Kunsthandwerk
Die Malklasse, Bildhauerklasse, Weben, Linolschnitt, Modell einer geschwungenen Treppe, Raumgestaltung, Mode mit Vorführung. Puppentheater.
(52 m)

07. Willy Brandt in den USA
Konfettiparade in New York. Willy Brandt stehend in Wagen zwischen jubelnden Menschen. Willy Brandt und Rut tragen sich in Goldenes Buch der Stadt ein. Washington: Willy Brandt im Gespräch mit Eisenhower.
(28 m)

08. Vorhang auf! Dutzow, das geteilte Dorf in Norddeutschland
Zonengrenzschild. Stacheldraht mitten durch das Dorf. Wachturm im Dorf.
(13 m)

09. Todesstrafe ja oder nein - Antrag der Fraktion der DP im Bundestag zur Wiedereinführung der Todesstrafe
Professor Adolf Süsterhenn O-Ton: "Der Wert des menschlichen Lebens und damit die Verwerflichkeit des Mordes werden demjenigen, der sich mit Mordgedanken trägt, am nachdrücklichsten dadurch vor Augen gestellt, dass jeder, der das Leben seiner Mitmenschen vorsätzlich und rechtswidrig vernichtet, damit selbst das Risiko der eigenen Lebensvernichtung durch die Todesstrafe auf sich nimmt." Oberkirchenrätin Dr. Schwarzhaupt O-Ton: "Ich bin gegen die Todesstrafe. Der Tod ist irreparabel, und es wird Justizirrtümer geben, solange es irrende Menschen gibt." Pater Hirschmann S. J. O-Ton: "Die katholische Sittenlehre hält die Todesstrafe für schwerste Verbrechen grundsätzlich erlaubt; aber sie fordert sie nicht. Es ist ein wirklich christliches Anliegen, dass unser Staat darauf verzichtet. Als Sühne ist sie nicht notwendig und als Abschreckung von zweifelhaftem Wert." Professor Carlo Schmid O-Ton: "Gerechtigkeit will nicht Rache. Ich bin dagegen, weil ich niemanden zumuten will, Henker sein zu müssen, und weil ich niemand in Versuchung führen möchte, Henker sein zu wollen. Ich meine, dass wir gerade in Deutschland froh sein müßten, dass in diesem Lande, in dem im Namen des Volkes und des Staates soviel Blut von Henkershand vergossen worden ist, der Henker abgeschafft wurde." Generalbundesanwalt Max Güde O-Ton: "Die vielen, die nach der Todesstrafe schlechthin schreien, statt vor ihr zu schaudern, und die nur von ihrer Zweckmäßigkeit oder Nützlichkeit wissen, nicht aber nach ihrer Gerechtigkeit fragen, beweisen mein Nein." Johannes Malitzki, Sprecher der Taxifahrer, O-Ton: "Die Frage: Todesstrafe ja oder nein, wird von dem Kraftdroschkengewerbe eindeutig mit Ja beantwortet. Als im Anfang des vorigen Krieges ein Kraftdroschkenfahrer überfallen und getötet und der Mörder sofort hingerichtet wurde, war es aus mit jeglichem Überfall. Sie sehen also, dass auch die Verbrecherwelt die Todesstrafe einkalkuliert und nicht das Äußerste wagt, wenn es um den eigenen Kopf geht." Die Guillotine.
(101 m)

Herkunft / Inhaltsart

Sprechertext

Personen im Film

Biebl, Josef ; Biechl, Anni ; Brandt, Ruth ; Brandt, Willy ; Eisenhower, Dwight ; Güde, Max ; Hirschmann ; Maletzky, Johannes ; Porsche junior ; Süsterhenn, Adolf ; Schmid, Carlo ; Schwarzhaupt, Elisabeth ; Wagner, Robert ; Hary, Arnim ; Kopp-Gastl, Zenta ; Mathé, Otto ; Schmidt, Paul

Orte

London ; Bundesrepublik Deutschland ; Berlin ; Eibsee ; USA ; Davos ; Zell am See ; New York ; Washington

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Eislaufen, Kunstlaufen ; Grenze DDR/BRD, Grenzen ; Justiz ; Kameraleute, Kameramänner ; Motorsport ; Schulen, Schulungen ; Ski, Skilauf, Skispringen ; Staatliche Besuche (außen) ; Technik ; Kunst ; Kunstwerke ; Leichtathletik, Jogging, Volkslauf ; Marionetten ; Wissenschaft ; Berufe ; Technik ; 17 Findbuch Ufa Wochenschau Ufa dabei

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

UFA-Wochenschau 134/1959

UFA-Dabei (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
17.02.1959
Produktionsjahr:
1959

Stabangaben

Herkunft:
Titelmarke

Kameramänner
Herkunft: Archiv

Porsche-Rennen auf dem Eis Zell/See
Kamera: Hafner

Eibsee. Ski-Pony, neues Sportgerät
Kamera: Rau

dtsch. Eisschnellaufmstrsch. Rissers.
Kamera: Rau, Starke

dtsch. Hallen-Leichtathlmstrsch. Blu.
Kamera: Pahl, Jansen

Meisterscha. f. d. Kunsthandw. Berl.
Kamera: Schüler

Willy Brandt in USA
Herkunft: Metro

Vorhang auf! (Dutzow)
Kamera: Seib

Um die Todesstrafe (Interviews)
Kamera: Seib, Schüler

Schlussmarke

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

Schon entdeckt?

  • UFA-Wochenschau 130/1959
    20.01.1959

  • Welt im Film 249/1950
    07.03.1950

  • Deutschlandspiegel 320/1981
    1981

  • Welt im Film 283/1950
    06.11.1950

  • Neue Deutsche Wochenschau 121/1952
    20.05.1952

  • Welt im Film 83/1946
    27.12.1946

  • UFA-Wochenschau 1/1956
    01.08.1956

  • UFA-Wochenschau 100/1958
    24.06.1958

  • Neue Deutsche Wochenschau 154/1953
    04.01.1953

  • Neue Deutsche Wochenschau 136/1952
    02.09.1952

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK