UFA-Wochenschau 186/1960 16.02.1960

Sacherschließung

01. Genf: Atomspaltung im Dienst des Friedens- Einweihung des europäischen Kernforschungszentrums in Meyrin bei Genf
Großaufnahmen der Teilnehmer: Professor Heisenberg, Professor Oppenheimer, Professor Niels Bohr. Zuhörer klatschen. Knopfdruck. Steuerungsraum. Schaltpult. Anzeigen. Anlage.
(28 m)

02. Frankreich wird 4. Atommacht - Atombombenexplosion in der Sahara
Bauten auf dem Versuchsgelände und Waffen. Unterirdische Atomversuchsstadt bei Reggan in der Hamoudjawüste. Männer in Schutzkleidung als Beobachter. Countdown. Atombombenexplosion und Rauchpilz.
(22 m)

03. Delhi: Besuch Chruschtschow
Chruschtschow kommt Flugzeugtreppe herunter und wird von Nehru begrüßt. Nebeneinander fahren Chruschtschow und Nehru durch die Stadt, begleitet von Reitereskorte. Chruschtschow spricht vor dem indischen Parlament. (In 5 Jahren ist die UdSSR wirtschaftlich stärker als die USA). Klatschen.
(14 m)

04. Rabat: Rückkehr König Mohammed V. von Marokko nach Besuch befreundeter Staaten im nahen und mittleren Osten
Stadtbild Rabat. Flugzeug rollt aus. König Mohammed schreitet Front der Ehrenformation ab. Fahrt durch die Stadt von Jubel begleitet. Autokolonne. König Mohammed reitet zum Freitagsgebet in die Moschee. Sonnenschirm wird über ihn gehalten.
(34 m)

05. Cap Canaveral: Eisenhower besucht das Raketenzentrum
Eisenhower steigt aus Wagen. Raketenabschußbasis. Eisenhower, groß, im Gespräch. Titan, neue Interkontinentalrakete der US-Armee. Raketenabschuß.
(16 m)

06. Hamburg: Besuch des britischen Flugzeugträgers Victorious
Flugzeugträger Victorious läuft ein. Anlegen an der Überseebrücke. Flugzeuge an Deck. Militärkapelle spielt. Britische Flagge wird gehißt.
(17 m)

07. Hamburg: DLRG-Rettungsaktion bei Eisgang
Schild: Baden wegen Gefahr für Leben und Gesundheit nicht gestattet - Gesundheitsbehörde. Mädchen und Jungen in Taucheranzügen und mit Atemgeräten gehen durch Treibeis in die Elbe. Rettungsübung im Eiswasser.
(18 m)

08. Berlin: Geräusche der Fische, mit Spezialmikrofon aufgenommen
Sporttaucher Fred Methner läßt Spezialmikrofon in Aquarium untergehen und hört ab. Freßgeräusche eines Barsches, Warnrufe von Langusten.
(20 m)

09. Köln: Internationale Möbelmesse
Aquarium und Vogelkäfig aus Plexiglas. Vollautomatischer Herd. Schlafzimmer mit Rundbett für das Kind und Bett unter dem Bett, das herausgezogen werden kann. Holzvorhang. Antike französische Möbel. Geschnitzter Schrank aus England. Finnische Satzstühle. Norwegischer Sessel
(30 m)

10. Clever und Schussel: Ein Kaffee mit besonderem Aroma
Schussel wärmt Feldflaschen auf dem Ofen. Clever schraubt die Deckel auf, da verschlossene Flaschen nicht erhitzt werden dürfen, und setzt sich mit Kollegen an Frühstückstisch. Schussel schraubt seine Flasche wieder zu und setzt sich. Flasche auf dem Ofen explodiert, Deckel fliegt hoch, Flüssigkeit spritzt heraus.
(27 m)

11. Garmisch: Weltmeisterschaft im Rennrodeln
Rodler am Start und im Rennen. Im Einer siegt Amtsgerichtsrat Dr. Berndt aus Seesen. Glückwünsche und Großaufnahme. Im Doppel siegen Reinhold Frosch und Ewald Walch/ Österreich. Großaufnahme.
(29 m)

12. Garmisch: Internationales Skispringen: Spezialsprunglauf um den Hans-Haas-Pokal
Springer auf der Olympiaschanze. Stürze. Es siegt Antti Hyvaerinnen/ Finnland.
(39 m)

Herkunft / Inhaltsart

Sprechertext

Personen im Film

Amtsgerichtsrat Berndt; Bohr, Niels; Chruschtschow, Nikita; Eisenhower, Dwight; Heisenberg, Werner; Methner, Fred; Mohammed V. von Marokko; Nehru, Indira; Oppenheimer; Frosch, Reinhold; Walch, Ewald

Orte

Genf; Köln; Sahara; Cap Canaveral; Hamburg; Berlin; Rabat; Delhi; Garmisch-Partenkirchen

Themen

Sachindex Wochenschauen; Bomben; Raketen; Rodeln; Schiffahrt; Schiffe; Ski, Skilauf, Skispringen; Staatliche Besuche (außen); Technik; Tiere (außer Hunde); Unfälle; Unfallverhütung; Veranstaltungen; Wissenschaft; Atomwissenschaft; Ausstellungen; Technik; 17 Findbuch Ufa Wochenschau Ufa dabei

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

UFA-Wochenschau 186/1960

UFA-Dabei (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
16.02.1960
Produktionsjahr:
1960

Stabangaben

Herkunft:
Titelmarke 7, 6

Europ. Kernforschungszentrum Schweiz
Herkunft: Cine Journal

1. franz. Atombombenexpl. i. d. Sahara
Herkunft: Pathé Journal

Chruschtschow in Indien
Herkunft: Asian

Freitagsgebet d. Königs v. Marokko
Kamera: Grund, Rieck

Cap Canaveral: Eisenh. i. Raketenzentrum
Herkunft: Metro, Vis News

Engl. Flugz.träger i. Hbg. "Victorious"
Kamera: Seib

DLRG rettet auch bei Eisgang
Kamera: Seib

Was Fische uns zu sagen haben
Kamera: Pahl sen.

Möbelmesse in Köln
Kamera: Schüler

Clever + Schussel "Heisse Luft"

Rodelweltmstsch. i. Garmisch
Kamera: Vlasdeck, Hafner, Oelsner

Int. Ski-Springen i. Garmisch
Kamera: Vlasdeck, Hafner, Oelsner

Endetitel 3, 1

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

60 Years of CERN (February 5, 1960)

CERN’s legendary reputation as the largest lab for particle physics in the world surpasses the realm of science. Originally initiated by the European Organization for Nuclear Research the research centre in Meyrin near Geneva in Switzerland is inaugurated on February 5, 1960. Its opening ceremony is attended by top-tier scientists, among them Werner Heisenberg, Niels Bohr and Robert Oppenheimer. CERN is one of the first joint-European projects and focuses on basic research in physics. Particle accelerators help the scientists gain fundamental insight in the makeup of matter and the fundamental forces of physics. The 1980s and 1990s yield the discovery of elementary particles such as the W and Z Bosons and provide first evidence of the formation of quark-gluon-plasma.       

In 2008 the Large Hadron Collider (LHC) is put into operation, the most powerful particle accelerator in history. It is located 100 m underground in a tunnel with a length of 27 km. Four years later the largest machine in the world is able to prove the last missing piece in the puzzle of the so-called standard model of particle physics, the infamous Higgs boson, which had been implied in theory half a century earlier. To process the massive amount of data that stream from the accelerator ring’s detectors an international collaborative computer network infrastructure is developed—the LHC Computing Grid. Twenty years earlier CERN’s Tim Burners-Lee devised the concept of the World Wide Web for the simple global exchange of information. Early last year it became public that the research institute is planning an even bigger particle accelerator with a circumference of 100 km—the so-called Future Circular Collider (FCC). This collider will hopefully be able to simulate the conditions of the big bang and get to the bottom of the mysterious dark matter.    

Mehr Videos zu dem Thema

  • UFA-Wochenschau 186/1960
    16.02.1960

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK