UFA-Dabei 788/1971 31.08.1971

Sacherschließung

01. Hamburg: Fußball HSV - Schalke 04
Publikum mit schwingenden HSV-Fahnen. Claudia Gorden singt im Stadion vor Tribüne O-Ton "Es war ein wie jeder Tag ... ", halbtotal und groß. Hopsende Fans. Verschiedene Spielszenen teils ZL. Uwe Seeler beim Köpfen, total (2 x). Helmut Schön unter den Zuschauern, redend, groß. Torwart Özcan im Tor stehend, total. Seeler fällt. Seeler schießt an Pfosten. Wiederholung des Schusses mit der Kamera.

02. Berlin: Internationale Funkausstellung
Szenen mit Leuten vom Sender Luxemburg. Traforanfahrt auf Palais am Funkturm. Les Humphries Singers, Schwenk, halbtotal, O-Ton "We are going' to Jordan ...". Diverse Einstellungen der Ausstellung. Bildtelefon-Vorführung. Vorführung eines Autotelefons: Mädchen bedient Selbstwähltasten, telefoniert, O-Ton (fehlt). Bildplatte wird auf Teller gelegt. Bürgermeister Schütz am Gerät, halbtotal. Knopf wird bedient. Bildplatte läuft, Bild auf Bildschirmen. Kassetten FS: Kassette wird eingelegt, nah. Mann bedient Schalter. Schwenk auf Bildschirm. Diverse Einstellungen der Ausstellung.

03. Atelierspiegel: "Käpt'n Rauhbein aus St. Pauli" mit Curd Jürgens
Konstanz: Curd Jürgens mit Blumen im Arm drängt sich durch Menge. Geht an Bord eines Bodenseeschiffes. Im offenem Boot Curt Jürgens und Elisabeth Flickenschildt zusammen groß. Schwenk auf andere Darsteller, u.a. Johanna v. Koczian. Verleihung einer Ehren-Urkunde an Curd Jürgens zum Ehren-Kapitän der Bodensee-Flotte. Urkunde nah. Curd Jürgens wird weiße Kapitänsmütze aufgesetzt. Johanna v. Koczian mit Rettungsring der Ms Reichenau um den Hals. Jürgens, groß.
O-Ton: "Wenn man sagen sollte: na ja, jetzt machst Du so Volksstücke, dann kann ich nur daran erinnern, dass unser größter deutscher Schauspieler Albert Bassermann immer auf Tourneen den "Raub der Sabinerinnen" gespielt hat. Also, ich geniere mich nicht!"
Curd Jürgens im Kapitänsoutfit am Ruder. Szenen aus dem Film "Käpt'n Rauhbein aus St. Pauli". Unterlegt mit O-Ton eines Liedes gesungen von Curt Jürgens.

04. Sauerland: Fallschirmspringen, Gruppenübung im Freien Fall
Fallschirmspringer beim Zusammenlegen seines Fallschirmes. Kamera wird an einem Schutzhelm befestigt, nah. Zusammenlegen der Schnüre, nah. Verschnüren des Packens. Helm mit daran montierter Kamera wird aufgesetzt, nah. Startendes Flugzeug, total, Blick in Kanzel mit Pilot und Armaturen. Flugzeug im Fluge von Begleitflugzeug aus. Springer springen ab, von innen gesehen. Absprünge in ZL. Springer schwebt auf die Kamera zu, Gesicht, nah, mit flatternden Wangen. Springer fassen einander an die Hände, lassen wieder los. Springer zieht an Reißleine, Fallschirm öffnet sich, nah. Springer wird von sich öffnendem Schirm hochgerissen. Flugzeug total, Springer sitzen auf Tragfläche. 3 Absprünge in ZL, 3 Springer, total, an den Händen gefaßt. Zweiergruppe im Fluge faßt einen Dritten. Fallschirme entfalten sich. Band an Gurt eines Fallschirmes, nah. Landung. Die vier Springer gehen mit ihren Fallschirmen auf den Armen über ein Feld, halbtotal.

Herkunft / Inhaltsart

Sprechertext

Personen im Film

Flickenschildt, Elisabeth ; Gorden, Claudia ; Les Humphries Singers ; Jürgens, Curd ; Koczian von, Johanna ; Schütz, Klaus ; Öczian ; Seeler, Uwe ; Schön, Helmut

Orte

Berlin ; Konstanz ; Sauerland ; Hamburg

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Ehrungen ; Fallschirmspringen, Fallschirmspringer ; Fernsehen ; Filmschaffen ; Funk ; Fußball ; Musikalische Veranstaltungen ; Ausstellungen ; 17 Findbuch Ufa Wochenschau Ufa dabei

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

UFA-Dabei 788/1971

UFA-Wochenschau (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
31.08.1971
Produktionsjahr:
1971

Stabangaben

Herkunft:
Fussball HSV - Schalke 04, Hamburg
Kamera: Brandes, Rieck, Jürgens

Intern. Funkausstellung in Berlin
Kamera: Pahl

Atelierspiegel: "Käpt'n Rauhbein auf St. Pauli" (Curd Jürgens)
Kamera: Rau

Fallschirmspringen
Kamera: Brandes, Jürgens
Herkunft: Deutschlandspiegel

Anfang und Ende

Gesamtlänge

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

50th Anniversary of the First Internationale Funkausstellung (IFA) (August 27-September 5, 1971)

On August 27, 1971, the First International Radio Exhibition opened in Berlin, returning to its place of origin. In 1924, it had been founded there as the Great German Radio Exhibition and held in the Haus der Funkindustrie, built specifically for this purpose. At that time, more than 250 exhibitors showed mainly equipment for radio reception. The same year, construction on the radio tower began, which remains a landmark of the city to this day.

In the 1930s, the first German car radio and an early television set were introduced, but the "Volksempfänger" (people's receiver) became the biggest seller. The trade fair was suspended with the outbreak of World War II. From 1950 on it was held at changing locations for the next two decades. Among the innovations of the time were, for example, the compact cassette and the first colour TV sets and video recorders.

In 1971 the trade show was renamed and held again in Berlin every two years—now with an international focus. 1971 was also the year, when the first VCR video recorder and the first car phone were presented. In the following two decades, innovations such as the Walkman, CD player and CDs were added. From the 1990s, mobile telephony and digital technologies came to the fore.

In the new millennium the IFA is held annually under an abbreviated title. IFA sees itself as the world's most important trade show for consumer electronics and home appliances, and is dedicated in particular to smart home applications and wearables. Most recently, IFA 2020 was realized as a hybrid event with around 1,500 exhibitors due to the pandemic and will be held exclusively online this year.

Mehr Videos zu dem Thema

  • UFA-Dabei 788/1971
    31.08.1971

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK