UFA-Dabei 826/1972 23.05.1972

Sacherschließung

01. Bonn: Ratifizierungsdebatte Ostverträge
Willy Brandt spricht O-Ton im Bundestag zur Ratifizierung der Ostverträge: "Zum 1. Mal seit 20 Jahren entfernen wir uns nicht weiter voneinander sondern kommen einander etwas näher." Rainer Barzel spricht O-Ton: "Die Folgen eines Nein würden wir alle zu tragen haben; die Folgen eine Ja würden und allen zugute kommen. Ohne die dafür notwendige Zeit der Gewissensprüfung werden wir alle trotz der langen Bemühungen ´so nicht' heute Abend sagen." Kameramänner auf der Tribüne. Diskussion Scheel-Kiesinger. Brandt und Scheel auf der Regierungsbank. Scheel spricht mit Barzel. Stehend. Strauß, Barzel, Mischnik im Gespräch. Barzel und Strauß gehen nebeneinander. Wehner, lachend, gehend. Barzel gibt Interview O-Ton: "Ich will es aber jetzt nicht überschätzen, weil ich mich jetzt prüfen muss, weil ich zu engagiert war für eine gemeinsame Regierung, die ich im Interesse aller für richtig gehalten hatte und noch halte." Scheel spricht O-Ton im Bundestag: "Wenn Sie eine Schwierigkeit vor sich sehen, dann müssen Sie sie ins Auge fassen und Sie müssen entscheiden, darum herumgehen zu wollen, macht die Sache nicht besser, sondern macht sie meistens noch schwerer." Abgeordnete klatschen. Reporterin an der Kamera. Schütz auf der Abgeordnetenbank. Kiesinger spricht O-Ton: "Die CDU/ CSU-Fraktion hat beschlossen, sich in ihrer größten Mehrheit bei der Abstimmung über die Zustimmungsgesetze zum deutsch-sowjetischen und deutsch-polnischen Vertrag der Stimme zu enthalten." Stimmabgabe. Von Hassel gibt das Ergebnis der Abstimmung bekannt, O-Ton: "Mit Ja 248, mit Nein 10, Enthaltungen 238, damit ist dieser Vertrag, das Ratifizierungsgesetz angenommen." Brandt spricht O-Ton: "Zum ersten Mal seit 20 Jahren entfernen wir uns nicht weiter voneinander sondern kommen einander etwas näher."

02. Pfingstbesucher in Ostberlin
Grenzübergang Friedrichstraße. Leute umarmen sich. Viele Leute mit Regenschirmen warten. Kind trägt Schild Suche Marta Ingold. Taxi fährt. Fahraufnahme Alexanderplatz. Fußgänger in Ostberlin. Dr. Haese interviewt Leute zum Pfingstbesuch der Westberliner: "Ja, also die Durchreise ging sehr schnell - ja, also höchstens 3,4 Minuten." - "In 5 Minuten war ich durch." - "Ganz toll - sehr schnell gegangen." - "Und welche persönlichen Wünsche haben Sie für die weitere Erleichterungen?" - "Dass man auch zwischendurch in der Woche mal fahren kann." - "Und zumindest, dass die Regelung in Kraft tritt, dass es 30 Tage ist, ja, und dass es eben so weiterbleibt." - "Es wäre natürlich unkomplizierter, wenn man nicht erst so lange vorher Anträge stellen muss." - "Dass man einmal das Visum abschafft, zum andern, dass man nicht diese 5 Mark unbedingt umtauschen muss, wenn man jetzt rüberwill." - "Am besten wäre es ja, wenn alle Grenzen offen wären und jeder könnte hingehen, wo er wollte, nicht." - "Naja, am besten wäre es natürlich, es kämen auch die aus dem Osten rüber - aber sonst ist es schon mal ganz gut."

03. Berlin: Heinz Rühmann erhält Spio-Medaille der Filmwirtschaft
Filmausschnitte aus "Der Hauptmann von Köpenick" mit Heinz Rühmann, Rühmann wird von Bürgermeister Klaus Schütz im Rathaus begrüßt und trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Heinz Rühmann erhält Spio-Medaille.

04. Hamburg: Iranische Bank
Stadtbild Hamburg: Ost-Weststraße, Mönckebergstraße, Rathaus. Verladen von Kisten im Hafen. Persisches Schiff am Kai. Fleet. Persisches Teppichlager. Verkaufsgespräche. Die deutsch-iranische Handelsbank. Fest zur Schlüsselübergabe bei Eröffnung der Bank. Betrieb in der Schalterhalle. Bankangestellte. Kassenabfertigung.

05. Wolfsburg: Volkslauf
Massenstart der Läufer zum 42 km Lauf. Alter 71jähriger Läufer. Teilnehmerinnen beim Volkslauf. Studien von Läufern auf der Strecke. Sieger läuft durch das Ziel und wird interviewt. Interview von Läuferin. Mann geht mit Stock. O-Töne: "Man muss also täglich trainieren - so etwas 20 bis 25 km." - "Was sind Sie von Beruf?" - "Ich bin bei der Müllabfuhr beschäftigt."- "Ja, jeden Tag ungefähr 5 km laufen." - "Was sind Sie von Beruf?" - "Ich bin Klempner." - Wie alt sind Sie?" - "Ich werde 55." - "Trainieren Sie jeden Tag?" - "Ja, bevor wir ins Geschäft gehen, da laufen wir noch." - "Was sind Sie von Beruf?" - "Zahntechnikerin, weil ich soviel sitze, muss ich mal ein bißchen laufen, nicht."

Herkunft / Inhaltsart

Sprechertext

Personen im Film

Barzel, Rainer Candidus; Brandt, Willy; Haese, Jürgen; Hassel von, Kai Uwe; Kiesinger, Kurt; Mischnik, Wolfgang; Rühmann, Heinz; Scheel, Walter; Schütz, Klaus; Strauß, Franz Josef; Wehner, Herbert

Orte

Ostberlin; Berlin; Wolfsburg; Hamburg; Bonn

Themen

Sachindex Wochenschauen; Banken, Bankwesen; DDR; Ehrungen; Grenze DDR/BRD, Grenzen; Handel, Geldwesen; Innenpolitische Veranstaltungen; Interviews; Kameraleute, Kameramänner; Filmschaffen; Freizeit, Freizeitgestaltung; Pakte; Photographen; Schiffahrt; Sportveranstaltungen; Städtebilder: Deutschland; Verkehr: Fußgänger; Verträge; Wirtschaft; Geldwesen; 17 Findbuch Ufa Wochenschau Ufa dabei

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

UFA-Dabei 826/1972

UFA-Wochenschau (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
23.05.1972
Produktionsjahr:
1972

Stabangaben

Herkunft:
Ostverträge, Ratifizierungsdebatte
Kamera: Luppa, Brandes, Luppa, Pahl, Brandes

Pfingstbesucher in Ost-Berlin
Kamera: Pahl

Heinz Rühmann erhält SPIO-Preis (Klt. "Hauptmann v. Köpenick")
Kamera: Pahl

Iranische Bank in Hamburg
Kamera: Rühe

Volkslauf, Wolfsburg
Kamera: Pahl, Brandes

Anfang und Ende

Gesamtlänge

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

Schon entdeckt?

  • An der Kamera...
    01.08.1957

  • UFA-Dabei 697/1969
    02.12.1969

  • Deutschlandspiegel 98/1962
    04.12.1962

  • Neue Deutsche Wochenschau 329/1956
    18.05.1956

  • UFA-Wochenschau 582/1967
    19.09.1967

  • Die Zeit unter der Lupe 905/1967
    30.05.1967

  • Neue Deutsche Wochenschau 636/1962
    06.04.1962

  • El Mundo al Instante 1008/1982
    14.10.1982

  • Das Geheimnis des Tanks
    1918

  • Deutschlandspiegel 360/1984
    1984

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK