UFA-Dabei 924/1974 09.04.1974

Synopsis

01 Hockenheim: formula II - race and Renault 5-11-Cup race cars in a curve into. Grandstand sold out audience, including the woman with sunglasses and hat. A racing car is leaving some of the railway. Huge clouds of dust. Hans stuck Jr. in his car No. 1 several times. The car has printed advertising of Jägermeister. Stucco, big, close, and waving. A race set, large, close for Renault 5, with alloy wheels, roll bar, new valve spring and camshaft. Converting a Renault 5 TC. Renault on a tank column. Home to the first Renault 5-11-Cup. Various recordings on the slope under the other two accidents. Renault's move. Waving the finish flag.

02. Holland: tree rescue a VW transporter goes above a large broken tree. Men (tree Surgeons) get their tools: drills, axe, and steel bars from the cars out. Rotten wood is removed, the AST ausgekernte is secured by steel clamps and ropes. Where moisture can penetrate into the tree, a drainage is applied. Tree transplant machine at work. A large tree is transplanted into a bleak high-rise settlement.

03. United States: Beep ball (baseball) for blind children breakdown off El Mundo 595/1 - same section. Various shots of the game of blind children. Blind children through baseball. Manufacture of balls. Each ball is equipped with a mini battery in hand work. Finished balls are packed. Balls must produce noise for the children. Various scenes. Audience in the stadium.

04. Germany / Berlin: Udo Lindenberg II. part of Udo Lindenberg is sitting on the wall and sings original sound. Recorded big, close. A girl with blonde hair passes several times in front of the camera. Udo Lindenberg kisses the girl. Alexander-Platz during the Youth Festival 1973 East German military March, short. Udo Lindenberg with the girls, various recordings. Barbed wire fence in Berlin, people policeman with binoculars. Intermediate editing: Meeting Willy Brandt - Willi Stoph in Kassel. Again, Udo Lindenberg on the wall sitting and singing.

Origin / Type of content

Narration

Persons in the Film

Lindenberg, Udo

Places

United States ; Holland ; Berlin ; Hockenheim, Germany ; FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY

Topics

Sachindex Wochenschauen ; Baseball ; Inventions ; motor sports ; Musical events ; Plants ; Advertising ; environmental protection, pollution ; transport

Type

Newsreel (G)

Genre

Weekly Newsreel

Translated by Microsoft Translator

Title:

UFA-Dabei 924/1974

UFA-Wochenschau (Other title)

Country of Origin:
Federal Republic of Germany

Year of Production and/or Release

Date of Release:
09.04.1974
Year of Production:
1974

Credits

Origin:
Formula II race in Hockenheim and Renault 5-11-Cup camera: Jackson, fire, Rühe tree rescue origin: Polygoon beep ball for blind children origin: Fox, USIA Udo Lindenberg II. camera part: L., fire origin: DEFA, archive at the beginning and end of total length

Technical Data

Save all sequences:
Delete all:

75. Geburtstag Udo Lindenberg (*17.05.1946)

Nicht nur Hut, Sonnenbrille und Zigarre machen ihn unverwechselbar, sondern vor allem seine Stimme und sein schnoddriger Gesang: Udo Lindenberg.

Seine Karriere als Musiker beginnt der gebürtige Gronauer in den 1960er-Jahren als Schlagzeuger für verschiedene Jazz-Formationen, bald tritt er auch als Sänger in Erscheinung und nimmt zwei Soloalben auf. 1973 gründet er das legendäre Panikorchester, dem gleich mit dem ersten Album „Alles klar auf der Andrea Doria“ der Durchbruch gelingt. In den folgenden Jahren kann Lindenberg mit seinen so typischen Lyrics nicht nur Rockmusik in deutscher Sprache etablieren, sondern sich seinen eigenen Platz zwischen damals populärem Schlager und Krautrock schaffen. 1979 inszeniert der gefeierte Theaterregisseur Peter Zadek die im Jahr zuvor erschienene „Dröhnland Symphonie“ als spektakuläre „Rock Revue“.

In den 1980ern folgen Hits wie „Wozu sind Kriege da?“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“ und „Bunte Republik Deutschland“. Außerdem engagiert sich der Panik-Rocker zunehmend politisch, setzt sich für Umweltschutz, die Friedensbewegung und die deutsch-deutsche Annäherung ein. Nachdem er sich jahrelang vergeblich um eine Auftrittserlaubnis in der DDR bemüht hat, wendet er sich mit dem Song „Sonderzug nach Pankow“ direkt an Erich Honecker. Noch im gleichen Jahr darf er im „Palast der Republik“ vor ausgewähltem Publikum spielen, eine für 1984 geplante Tournee durch den Osten Deutschlands wird allerdings abgesagt. Nur wenige Monate nach der Wende kann er schließlich eine Reihe von Konzerten in der Noch-DDR geben.

Im folgenden Jahrzehnt durchlebt Lindenberg eine tiefe Krise und wendet sich der bildenden Kunst zu. 2008 schafft er „Stark wie Zwei“ ein erstaunliches Comeback. Drei Jahre später wird der „Paniker“ mit einer Einladung zu „MTV Unplugged“ geadelt und führt sein Musical „Hinterm Horizont“ auf. Inzwischen hat Lindenberg 35 Studio-Alben sowie knapp 80 Singles veröffentlicht und mit so unterschiedlichen Musiker*innen wie Eric Burdon und Nina Hagen, Jan Delay und Inga Humpe zusammengearbeitet.

Anlässlich seines 75. Geburtstags erscheint mit „Udopium – Das Beste“, eine Sammlung von Songs aus 50 Jahren.

More video clips on this subject

  • UFA-Dabei 924/1974
    09.04.1974

  • UFA-Dabei 986/1975
    17.06.1975

We use cookies on our site to improve your experience. Their use improves our site’s functionality.
For more detailed information please read our Privacy Notice.
OK