Neue Deutsche Wochenschau 72/1951 12.06.1951

Sacherschließung

01. Berlin: Internationale Filmfestspiele
Veranstaltung in der Waldbühne, total. Schauspieler gehen auf dem Kurfürstendamm. Curt Oertel, gehend, im Gespräch mit Curzio Malaperte. Dorothea Wieck im Gespräch mit Rudolfo Löwenthal. France Roche, Frankreich. Rosauro Revueltas/ Mexico. Verleihung der Bundesfilmfestpreise im Titania Palast. Lil Dagover mit Filmpreis. Erich Kästner erhält Preis für "Das doppelte Lottchen".
(33 m)

02. Trier: Archäologische Funde
Ausgrabungsstätte in Trier. Münze mit dem Bild Kaiser Neros. Vase aus dem 3. Jahrhundert. Pokal. Bronzestatuetten. Merkur, aus dem 2. Jahrhundert. Nymphe, Bürger, Mosaikteppich.
(29 m)

03. London: Staatsbesuch König Haakon von Norwegen
Salutschüsse am Ufer der Themse. Die norwegische Königsyacht läuft ein. Einfahrt unter Tower Bridge. Königin Elisabeth und Prinzessin Margaret, halbnah. Haakon verläßt Schiff und wird von Königin Elisabeth begrüßt mit Wangenkuß. Prinzessin Margaret begrüßt Haakon. Fahrt mit Kutsche durch die Stadt.
(26 m)

04. London: Königsparade
Prinzessin Elisabeth reitet zur Parade und nimmt zu Pferde die Königsparade ab. Bärenfellmützen und berittene Einheiten paradieren.
(25 m)

05. Berlin: Britische Parade
Parade der britischen Besatzungsarmee auf dem Olympischen Platz. Russische Soldaten als Zuschauer.
(14 m)

06. Araber in Israel
Volksfest der Araber in Israel. Araber bei Festumzug mit israelischen Fahnen.
(17 m)

07. Berlin: Wolkenbruch
Überschwemmte Straßen. Autos fahren durch Wasser, Leute waten durch Wasser. Straßenbahn fährt durch Wasser.
(15 m)

08. Baden-Baden: Kinder-Frühlingsfest
Festumzug der Kinder. Elefant aus Blumen. Kindertrachten.
(24 m)

09. New Jersey: Artist bei Sprung in die Flammen
Artist springt von hohem Pfahl in brennendes Benzinfaß. (Rückkopierung und nochmaliger Sprung).
(15 m)

10. Hamburg: Olympiavorbereitungen der Polizei im Modernen Fünfkampf
Auswahllehrgang der Polizei. Fechten, Pistolenschießen, Schwimmen, 4000 m Geländelauf, Reiten.
(30 m)

11. Ebstorf: Motorrad-Aschenbahnrennen
Rennen der Motorradfahrer auf der Aschenbahn mit Schmutzfontänen. Zuschauer halten sich Mäntel vor. Sturz. Sieger Hermann Gunzenhauser erhält Siegerkranz.
(25 m)

Herkunft / Inhaltsart

Sprechertext

Personen im Film

Dagover, Lil ; Elizabeth von England ; Elisabeth II. von England ; Haakon von Norwegen ; Kästner, Erich ; Löwenthal, Rudolfo ; Malaparte, Curzio ; Margaret von England ; Oertel, Curt ; Revueltas, Rosaura ; Roche, France ; Wieck, Dorothea ; Gunzenhauser, Hermann

Orte

Trier ; New Jersey ; Berlin ; Baden-Baden ; London ; Hamburg ; Paris ; Israel ; Indianapolis ; Ebstorf

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Kinder ; Festspiele ; Filmschaffen ; Motorsport ; Paraden ; Polizei ; Regen ; Rückblicke ; Schiffahrt ; Sport-Details, Fouls ; Spoprt-Ehrungen ; Sportpublikum, Sport-Zuschauer ; Staatliche Besuche (außen) ; Küsse, Kussszenen ; Moderner Fünfkampf ; Volksfeste ; Archäologie ; Architektur ; Besatzung ; Sport-Ehrungen ; 14 Findbuch Neue Deutsche Wochenschau Zeitlupe

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

Neue Deutsche Wochenschau 72/1951

Die Zeit unter der Lupe (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
12.06.1951
Produktionsjahr:
1951

Stabangaben

Herkunft:
Titelanfang

Berliner Filmfestspiele
Kamera: Onasch

Ausgrabungen bei Trier
Kamera: Grund

König Haakon in England
Herkunft: Pathe News

Königsparade in England
Herkunft: Pathe News

Engl. Parade in Berlin
Kamera: Onasch

Araber und Juden in Israel
Herkunft: Telenews

Überschwemmung in der Bundesallee
Kamera: Onasch

Kinderfrühlingsfest in Baden-Baden
Kamera: Starke

Sprung in die Flammen
Herkunft: Metro

Olympia-Vorbereitungen in Hamburg Polizei beim Fünfkampf
Kamera: Stoll

Aschenbahnrennen in Ebstorf
Kamera: Starke

Schlußmarke

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

70th Anniversary of the first Berlin International Film Festival (June 6, 1951 – June 18, 1951)

The first Berlin International Film Festival, the Berlinale, takes place in June 1951. The festival goes back to an initiative of the film officer of the military government of the United States, Oscar Martay. The idea behind such a festival was to set a sign of cultural reconstruction after the war.

The publicist and film historian Alfred Bauer is appointed director of the festival. Bauer had worked as a consultant in the Reichsfilmkammer in the 1940s and had advised the British military government on film matters after the end of the war.

The first Berlinale opens on June 6 with Alfred Hitchcock's "Rebecca" at the Titania-Palast. In the following 12 days, 34 feature films and 80 documentaries from 20 countries are screened—the public interest is enormous. Since most of the city's big movie theatres are destroyed, the organizers choose the 25,000-seat Waldbühne as a venue.

The Berlin Bear has been Berlinale’s trophy  since the first edition, based on a design by sculptor Renée Sintenis. 1951 was the only year in which the bear was awarded in several categories. The big winner was Walt Disney's "Cinderella," not only was it awarded a top prize by the jury, but it was also named the first audience favourite.

Against the backdrop of the emerging Cold War, the Berlinale is also a reaction to the World Youth Festival in East Berlin, which is to take place the same the summer, and is intended to serve as a "window of the free world". Since films from socialist countries are categorically excluded, the Festival of People's Democratic Film is scheduled a week later in the Soviet sector, featuring primarily productions from the Eastern Bloc.

In 1978 the film festival was moved to the month of February. Due to the pandemic this year’s Berlinale will partly take place in June again, with open-air screenings for the public.

Mehr Videos zu dem Thema

  • Neue Deutsche Wochenschau 72/1951
    12.06.1951

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK