Neue Deutsche Wochenschau 425/1958 21.03.1958

Sacherschließung

01. Düsseldorf: Tagung des Wirtschaftsverbandes der Filmtheater
Filmtheaterbesitzer an langen Tischen. Finanzminister Weyer spricht zum Thema "Film und Freizeit" O-Ton: "Für eine sinnvolle Freizeit benötigen wir Filme, die unserer Bevölkerung ä vor allen Dingen den arbeitenden Menschen ä Lebensfreude und erhöhtes Lebensgefühl vermitteln. Das damit vorausgesetzte künstlerische Schaffen ist aber nur dann möglich, wenn der Filmwirtschaft gleiche Wettbewerbsvoraussetzungen wie den übrigen Kultur ä und Unterhaltungseinrichtungen gesichert werden."
(20 m)

02. Karlsruhe: Bambi-Verleihung
Maria Schell im Gespräch mit Toni Sailer. Maria Schell wird eine silberne Schale und eine Jahresfreikarte für die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt Karlsruhe überreicht. In Straßenbahn fahren Maria Schell und Toni Sailer durch die Stadt. Fans umdrängen die Bahn. In der Schwarzwaldhalle werden Bambis überreicht für Maria Schell als beste Darstellerin, Horst Buchholz als besten Darsteller und Gina Lollobrigida als beste ausländische Schauspielerin. Die 3 Preisträger. Bambis.
(31 m)

03. Schützt die Tiere: Tierschutz und Tierversuch
Stierkampf. Widderkämpfe. Hahnenkämpfe. Langer Dorn wird an Kralle des Hahnes befestigt. Blindenhund führt Blinden über Straße. Weltraumhund Laika. Pferd bei Tierversuch. Grand National Hindernisrennen. Franziska Kinz spricht O-Ton: "Die jüngsten Ereignisse haben es bewiesen, dass z.B. das zitternde Herz eines Weltraumhundes es fertig gebracht hat, die Welt in zwei Lager zu spalten und so eine Brücke des Erbarmens über die ganze Erde zu schlagen. Wir respektieren die Forderungen der Wissenschaft, wir kennen die harte Notwendigkeit des Tierversuches auf dem Wege Krankheiten zu erforschen und zu heilen. Unser völlig veraltetes Tierschutzgesetz, das Tiere seelenlosen Maschinen gleichstellt und das Daseinsrecht der Tiere nur mehr nach wirtschaftlichem Profit wertet, ist in der Praxis unwirksam und verlangt eine radikale Änderung. Versuchen wir also, den Kindern die Liebe und Ehrfurcht ins Herz zu pflanzen, und so rufen wir den Verantwortlichen ins Gewissen, Tiere zu schützen und auch ihre Leben zu achten."
(60 m)

04. USA: Düsenbomber verlor Atombombe
Krater der Bombe. Zerstörte Häuser. Gebiet wird nach radioaktiver Verseuchung untersucht, obwohl Zünder nicht gezündet hat.
(15 m)

05. Italien: Polizeieinsatz gegen Studentendemonstration
Italienische Studenten mit Plakaten demonstrieren gegen Neueinführung von Staatsprüfungen. Polizeieinsatz gegen die Demonstranten.
(15 m)

06. Tokyo: Elvis Presley Imitatoren
Jugendliche bei Rockmusik tanzen wild. Schlagzeuger. Saxophonspieler auf der Erde. Wilde Fans.
(31 m)

07. Autobahnpolizei "Weiße Pfeile"
Geschwindigkeitsbegrenzungsschild 50 km. Motorradfahrer der Polizei auf weißem Motorrad jagt Verkehrssünder und hält ihn an.
(11 m)

08. Clever und Schussel: Verkehrsunterricht
Polizist Clever hält Vortrag beim Verkehrsunterricht zum Thema Bremsweg und Schrecksekunde. Schussel als Schüler ist entsetzt über die Länge des Bremsweges und gibt vor Schreck Führerschein ab, um wieder Rad zu fahren.
(31 m)

09. Dortmund: Springreiten um den "Großen Preis von Deutschland"
Zuschauer in der Westfalenhalle bildfüllend. Als Zuschauer von Brentano, groß. Reiter auf dem Parcours. Stangen fallen. Im Stechen macht Hans Günter Winkler auf Halla 12 Fehler. Fritz Thiedemann reitet auf Meteor fehlerfrei. Hans Günter Winkler als Zuschauer klatscht. Francisco Goyoaga auf Fahnenkönig reitet fehlerfrei die schnellste Zeit und siegt. Siegerehrung mit Francisco Goyoaga, Fritz Thiedemann und Piero d'Inzeo auf The Rock. Überreichen von Silberteller an Goyoaga.
(34 m)

10. Frankfurt: Fußball-Länderspiel Deutschland - Spanien 2:0
Deutschland stürmt. Spanien schießt über das Tor. Zuschauer mit Sonnenbrille, groß. Dicker Zuschauer mit Hut, groß. Torwartparade Herkenrath. In der 45. Minute schießt Berni Kloth das 1:0. Deutsche Fahne wird geschwenkt. 2. Halbzeit: Blitzstart der deutschen Mannschaft mit dem 2:0 nach Vorgabe von Fritz Walter. Zuschauer klatschen, bildfüllend. Spanischer Schuß neben das Tor. Spieler umarmen sich nach dem Spiel. Fritz Walter, groß.
(52 m)

Herkunft / Inhaltsart

Sprechertext

Personen im Film

Brentano von, Heinrich ; Buchholz, Horst ; Gross, Walter ; Hussels, Jupp ; Kinz, Franziska ; Lollobrigida, Gina ; Schell, Maria ; Weyer, Willi ; Goyoaga, Francesco ; Herkenrath, Fritz ; Inzeo d', Piero ; Klodt, Berni ; Thiedemann, Fritz ; Walter, Fritz ; Winkler, Hans Günter

Orte

USA ; Italien ; Düsseldorf ; Karlsruhe ; Tokio ; Dortmund ; Frankfurt

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Bomben ; Demonstrationen ; Hochschulwesen ; Katastrophen ; Filmschaffen ; Fußball ; Musikalische Veranstaltungen ; Polizei ; Reiten, Pferderennen (ohne Trab) ; Spoprt-Ehrungen ; Sportpublikum, Sport-Zuschauer ; Sportstätten ; Tanz ; Tiere (außer Hunde) ; Kraftfahrwesen, Kraftfahrzeugwesen ; Kraftfahrzeugindustrie ; Flugzeugwesen, Flugwesen ; Atom ; Sport-Ehrungen ; 14 Findbuch Neue Deutsche Wochenschau Zeitlupe

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

Neue Deutsche Wochenschau 425/1958

Die Zeit unter der Lupe (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
21.03.1958
Produktionsjahr:
1958

Stabangaben

Herkunft:
Anfangstitel:

Sitzung - Filmtheaterbesitzer
Kamera: Seib, Grund

Bambi - Preisverteilung
Kamera: Luppa, Brandes

Tierschutz

Tierschutz
Herkunft: Emasa

Tierschutz
Herkunft: State

Interview mit Franziska Kinz (Tiersch.)
Kamera: Rau

Versehentl. abgeworfene A-Bombe/USA
Herkunft: Metro

Studentendemonstrationen in Italien
Herkunft: Incom

Rock and Roll-Fieber in Japan
Herkunft: Asahi News

"Weiße Pfeile" gegen Verkehrssünder
Kamera: Grund

"Verkehrsunterricht"-Clever und Schus.

Reitturnier in der Westfalenhalle
Kamera: Grund, Luppa

Fußball: Deutschland Spanien
Kamera: Grund, Starke

Endetitel:

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

80. Geburtstag von Elvis Presley am 8. Januar

Mit frivolem Hüftschwung, verwegener Haartolle und vibrierender Stimme versetzt er die Jugend einer ganzen Generation in Ekstase – und deren gestrenge Sittenwächter in Angst und Schrecken. In der so prüden wie hysterischen McCarthy-Ära ist Elvis Presley der Inbegriff der Rebellion, der sexuellen und musikalischen Provokation. Mit seinen Anleihen bei Rhythm & Blues, Country und Gospel bricht er nicht nur die Grenzen der Genres, sondern auch zwischen schwarzer und weißer Musik auf. Nach seinem ersten Nummer-eins-Hit „Heartbreak Hotel" gelingt ihm eine Karriere der Superlative: Mit über einer Milliarde verkaufter Tonträger ist der King of Rock'n'Roll der erfolgreichste Solokünstler aller Zeiten. In den dreiundzwanzig Jahren seines Schaffens nimmt er über siebenhundert Songs auf, spielt in über dreißig Filmen und gibt abertausende Konzerte. Er ist für vierzehn Grammys nominiert, erhält als bis dahin jüngster Künstler den Lifetime Achievement Award und ist in gleich fünf Halls of Fame vertreten. Songs wie „Love me Tender", „Blue Moon", „In the Ghetto" und „Always on my Mind" katapultieren ihn in den ewigen Pophimmel. Mit nur 42 Jahren lässt ihn sein von Einsamkeit, Krankheit und Medikamentenmissbrauch angeschlagenes Herz im Stich. Doch sein Vermächtnis wird bis heute von zahllosen Imitatoren und Graceland-Pilgern am Leben erhalten. Der King ist tot, es lebe der King!

Mehr Videos zu dem Thema

  • UFA-Wochenschau 118/1958
    28.10.1958

  • Neue Deutsche Wochenschau 425/1958
    21.03.1958

  • UFA-Wochenschau 563/1967
    09.05.1967

  • UFA-Wochenschau 388/1963
    29.12.1963

  • UFA-Wochenschau 114/1958
    30.09.1958

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK