Neue Deutsche Wochenschau 466/1959 02.01.1959

Sacherschließung

01. Auf den Spuren Europas - NDW-Bericht zum Beginn der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft
Grenzkontrollen an Schlagbäumen. Halt! Stop! Zollamt. Douane-Zoll, Luxembourg Douanes Zoll. Ausgang nach Belgien. Bureau des douanes Frankreich. Am 1. Januar 1959 läuft der gemeinsame Markt an zwischen Belgien, Frankreich, Holland, Italien, Luxemburg und der Bundesrepublik Deutschland. Stempeln von Formularen. Am Haus der EWG arbeitet Maler und sagt O-Ton: "Da erwarte ich nicht viel!" EWG-Präsident Professor Hallstein O-Ton: "In spätestens 11 bis 14 Jahren wird es zwischen den 6 Ländern unserer Gemeinschaft keine Zölle mehr geben und keine anderen Beschränkungen des Handels. 165 Millionen Europäer werden in allen Ländern gleiche oder zumindest ähnliche Bedingungen wirtschaftlicher und sozialer Art vorfinden. Das ist der bisher größte Schritt auf dem Wege der Einigung Europas. Er ist gut, weil er vernünftig ist." Zollbeamter O-Ton: "Wir begrüßen alles, was an der Grenze zur Vereinfachung unseres Abfertigungsbetriebes beitragen wird und hoffen, dass der europäische Gedanke nicht nur für uns, sondern auch für alle Beteiligten einen wesentlichen Vorteil erbringen wird." Zollbeamter Luxemburg O-Ton: "Von unserer Seite glaube ich, die besten Möglichkeiten zu begrüßen." Zollbeamter Frankreich O-Ton: "Wir Franzosen sind glücklich und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit." Zollbeamter Holland O-Ton: "Durch die Europäische Gemeinschaft begriffen wir, dass das Leben in den 6 Ländern billiger und leichter wird." Zollbeamter Belgien O-Ton: "Ich glaube, es ist besser für die Leute, für die Wirtschaft. Es ist bequem zu fahren von Deutschland nach Belgien. Das Leben ist jetzt besser, nicht." Zollschranken gehen auf. Schild: Sie kommen aus Europa - Sie bleiben in Europa. Züge fahren.
(81 m)

02. Frankreich: Wahl Charles de Gaulle zum Staatspräsidenten
Stimmkarten: Charles de Gaulle - Georges Marrane - Albert Chatelet. Wähler. 78,5 % wählen de Gaulle. Währungsreform wird verkündet.
(9 m)

03. Ägypten: Tito besucht Nasser in Port Said
Tito und Jovanka auf Yacht Gallup bei Fahrt nach Ägypten. Begrüßung mit Küssen in Port Said durch Nasser und Frau.
(10 m)

04. Nahost: Zwischenfall an der israelisch-syrischen Grenze
General Laskov, Oberbefehlshaber der israelitischen Armee, besichtigt Dorf, das bei Grenzgefecht zwischen Syrern und Israelis zerstört wurde.
(7 m)

05. USA: Start einer Atlas Rakete in Cape Canaveral
Start und Flug der Atlas Rakete. Gewicht 4 Tonnen. Friedensbotschaft von General Eisenhower wird aus Weltraum gesendet.
(35 m)

06. USA: Der größte Lufttransport in der Geschichte der Fliegerei
Transportmaschine wird eingewinkt. Fracht von 59 Tonnen wird entladen.
(35 m)

07. Andernach: Helikopterdienst
Hubschrauber bringt Tierarzt zu einsam gelegenem Hof. Tierarzt bei Kühen im Stall. Flug von Monteuren zu Reparaturen von Hochspannungsleitungen. Flug zu Rheinschiff bei Unfall. Landung auf Deck und Abtransport zu Krankenhaus.
(41 m)

08. Zell am See: Skispringer Training der Deutschen und Österreicher
Aufschlüsselung aus UFA 127/9 - hier kürzer: Sepp Bradl als Trainer, groß. Anfahrt in Hocke wird geübt. Sprung von der Schanze am Köhlergraben. Kritik wird von Sepp Bradl telefonisch übermittelt. Sturz.
(24 m)

09. Garmisch: Eishockey Freundschaftsspiel SC Riessersee - Spartak Moskau 1:8
Torschüsse und Sturmlauf. Deutsches Tor im 2. Drittel. Spartak spielt überlegen.
(25 m)

10. Stuttgart: Premiere des Stuttgarter Staatszirkus
Artist dreht lange Stange, an deren Spitze sich Artistin dreht. Auf Pferderücken gießt Artist Getränk in Gläser auf Tablett und balanciert Tablett auf dem Kopf bei Pferdegalopp. Kaukasische Zowkra Truppe. Seiltänzer auf dem Seil macht Spagat mit Mann auf Kopf stehend. Braunbären fahren Motorrad und Karussell. Bär als Dompteur. Artisten an Rundreck bei Überschlag. Springer von Schaukel bilden Pyramide. Clown Popow auf Schlappseil.
(61 m)

Herkunft / Inhaltsart

Personen im Film

Bradl, Sepp ; Eisenhower, Dwight ; Groll, Helmuth ; Hallstein, Walter ; Laskov ; Nasser, Gamal Abdel ; Popow ; Tito, Josip

Orte

Deutschland ; USA ; Nahost ; Frankreich ; Ägypten ; Stuttgart ; Garmisch-Partenkirchen ; Zell am See ; Port Said

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Bürgerkriege ; Eisenbahnwesen ; Europa, EVG, EWG ; Flugzeugtypen ; Politische Veranstaltungen ; Raketen ; Ski, Skilauf, Skispringen ; Staatliche Besuche (außen) ; Technik ; Unruhen ; Wirtschaft ; Wissenschaft ; Zirkus ; Zoll ; Flugzeugwesen, Flugwesen ; Hockey ; Technik ; 14 Findbuch Neue Deutsche Wochenschau Zeitlupe

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

Neue Deutsche Wochenschau 466/1959

Die Zeit unter der Lupe (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
02.01.1959
Produktionsjahr:
1959

Stabangaben

Herkunft:
Anfangstitel

Europäische Wirtschaftsgemeinschaft
Kamera: Rau, Grund, Schüler, Grund
Herkunft: Belgavox

Frankr. Wahl de Gaulles z. Präsid.
Herkunft: Pathé Journal

Tito bei Nasser
Herkunft: Novosti

Israel.-syr. Grenzzwischenfall
Herkunft: Gaumont

Atlas-Rakete m. Ansprache Eisenhowers
Herkunft: Metro

Transportflugzeug "Globemaster"
Herkunft: Metro

Hubschrauberdienst, Andernach
Kamera: Grund, Luppa

Skispringertraining, Zell am See
Herkunft: Austria

Eishockey Spartak Moskau/SC Riessersee 8:1
Kamera: Starke, Hafner

Moskauer Staatszirkus in Stuttgart
Kamera: Starke

Endetitel

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

Schon entdeckt?

  • Neue Deutsche Wochenschau 9/1950
    28.03.1950

  • Neue Deutsche Wochenschau 537/1960
    13.05.1960

  • UFA-Dabei 1068/1977
    11.01.1977

  • Deutschlandspiegel 264/1976
    1976

  • Neue Deutsche Wochenschau 226/1954
    26.05.1954

  • UFA-Wochenschau 372/1963
    13.09.1963

  • Neue Deutsche Wochenschau 291/1955
    26.08.1955

  • Welt im Film 322/1951
    04.08.1951

  • Zu den Kämpfen um Tarnopol
    1917

  • Die Zeit unter der Lupe 916/1967
    15.08.1967

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK