Neue Deutsche Wochenschau 554/1960 12.09.1960

Sacherschließung

01. Krefeld: Akademie des Tanzes
Spitzentanz-Füße, groß. Alexandra Danilova übt mit Tanzgruppe klassischen Tanz. Branko Markovic/ Belgrad unterrichtet russische Folklore. Jose Udaeta unterrichtet spanische Folklore. Flamenco.
(30 m)

02. Rom: Olympiade
Turmspringen Damen: Sprünge ZL. Ingrid Krämer/ Dresden gewinnt Gold. Rudern Achter: Es siegt der Deutschland-Achter der Renngemeinschaft Dithmarsia/ Kiel. Ratzeburger RC vor Kanada, Siegerehrung. 80 m Hürden Damen: Zieleinlauf in ZL Gold gewinnt Irina Press, UdSSR, in 10,8 sec. Silber für Caroll Quinton/ England, Bronze für Gisela Birkemeier/ Deutschland. Weitsprung Herren: Silber Robertson/ USA, 8,11 m, Gold Boston/ USA, 8,12 m. Speerwerfen Damen: Elwira Osolina/ UdSSR gewinnt Gold mit 55,93 m. Kugelstoßen Herren: Parry Obrien/ USA gewinnt Silber mit 19,11 m, Nieder/ USA siegt mit 19,68 m. 100 m Damen: Wilma Rudolph/ USA gewinnt Gold in 11 Sekunden vor Hyman/ England und Leone/ Italien. Siegerehrung. Hochsprung: Thomas/ USA reißt bei 2,14 m und gewinnt Bronze, es siegt Schawlakadse/ UdSSR mit 2,16 m. 200 m Lauf: Goldmedaille gewinnt Livio Berruti/ Italien in 20,5 sec. Siegerehrung.
(93 m)

03. München: Goldene Schallplatte für Heidi Brühl
Heidi Brühl bei Dreharbeiten für Bavaria-Film. Verleihung der Goldenen Schallplatte am goldenen Armband. Heidi Brühl singt O-Ton: "Wir wollen niemals auseinandergeh'n."
(31 m)

04. Rom: Olympiade
Jagdspringen: Hans Günter Winkler auf Halla wird 5. Es siegten die Brüder d'Inzeo. Raimondo und Piero d'Inzeo, groß. 5000 m Lauf: Halberg/ Neuseeland gewinnt Gold in 13:03:44 min vor Grodotzky/ Deutschland, Silber. Siegerehrung. 110 m Hürden: Die 3 Amerikaner Calhoun, May und Jonas gewinnen die Medaillen vor Martin Lauer, Sieger Calhoun in 13,8 sec. Stabhochsprung: Don Bragg/ USA siegt mit 4,70 m vor Morris/ USA 4,60 m Siegerehrung. Hochsprung Frauen: Jolanda Balas/ Rumänien gewinnt Gold mit 1,85 m. Speerwerfen: Cybulenko/ UdSSR gewinnt Gold mit 84,64 m vor Walter Krüger/ Deutschland. 4 x 100 m Staffel Frauen: Für Deutschland laufen Martha Langbein, Annemarie Biechl, Marianne Hendrix, Jutta Heine. Die Staffel der USA siegt in 44,5 sec vor Deutschland mit 44,8 sec. 400 m Lauf: ZL. Zielphoto entscheidet über den Sieg von Otis Davis/ USA vor Carl Kaufmann/ Deutschland in der gleichen Zeit von 44,9 sec. Siegerehrung. 4 x 100 m Staffel Männer: Für Deutschland laufen Cullmann, Hary, Mahlendorf, Lauer. Beim Staffelwechsel der USA überschreitet Norton die Wechselmarke. Nach dem Lauf wird die Staffel disqualifiziert. Deutschland gewinnt Gold in 39,5 sec. Siegerehrung.
(94 m)

Herkunft / Inhaltsart

Personen im Film

Balas, Jolanda ; Berruti, Livio ; Biechl, Anni ; Birkemeyer, Gisela ; Boston, Ralph ; Bragg, Don ; Brumel, Valeri ; Brühl, Heidi ; Danilova, Alexandra ; Marcovic, Branko ; Press, Irena ; Udaeta, José ; Calhoun, Lee ; Cullmann, Bernd ; Cybulenko ; Davis, Jack ; Grodotzki, Hans ; Halberg ; Hary, Arnim ; Heine, Jutta ; Hendrix ; Inzeo d', Piero ; Inzeo d', Raimondo ; Jones, Hayes ; Kaufmann, Carl ; Krämer, Ingrid ; Krüger, Walter ; Langbein ; Lauer, Martin ; Dallas, Long ; Mahlendorf ; May, Ernst ; Morris, Ron ; Myers-Pope, Paula ; Nieder, Bill ; O'Brien, Parry ; Osolina, Elwira ; Quinton, Caroll ; Robertson ; Rudolph, Wilma ; Schawlakadse ; Thomas, John ; Winkler, Hans Günter

Orte

München ; Krefeld ; Rom

Themen

Sachindex Wochenschauen ; Filmschaffen ; Musikalische Veranstaltungen ; Olympiaden ; Tanz ; 14 Findbuch Neue Deutsche Wochenschau Zeitlupe

Gattung

Wochenschau (G)

Genre

Wochenschau

Titel:

Neue Deutsche Wochenschau 554/1960

Die Zeit unter der Lupe (Sonstiger Titel)

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsdatum:
12.09.1960
Produktionsjahr:
1960

Stabangaben

Herkunft:
Anfangsmarke 3,- m

Teil A

Int. Sommer-Akademie d. Tanzes, Krefeld
Kamera: Seib

Oly.

Damenturmspringen (Ingr. Krämer)
Herkunft: Incom

Rudern (Sieg d. dt. Achters)
Herkunft: Incom

80 m Hürden d. Damen (Birkemeyer)
Herkunft: Incom

Weitsprung der Männer
Herkunft: Incom

Speerwerfen der Männer (Krüger)
Herkunft: Incom

Kugelstossen
Herkunft: Incom

100 m Lauf der Frauen (Rudolph)
Herkunft: Incom

Hochsprung der Männer (Schawlakadse)
Herkunft: Incom

200 m Lauf der Männer und Ehrung
Herkunft: Incom

Teil B

Heidi Brühl (Wir wollen niemals...)
Kamera: Starke

Oly.

Jagdspringen
Herkunft: Incom

5000 m Lauf der Männer
Herkunft: Incom

110 m Hürden
Herkunft: Incom

Stabhochsprung
Herkunft: Incom

Hochsprung der Frauen
Herkunft: Incom

Speerwurf der Männer
Herkunft: Incom

4x100 m Lauf der Frauen und Männer
Herkunft: Incom

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

Heidi Brühl’s 80th Birthday (* January 30, 1942)

The singer and actress Heidi Brühl rose up to become a teenage idol in West Germany in the 1950s, that success would later expand to the USA.

After being discovered during ballet lessons at the age of 12, the Munich-born actress was cast in the film Der letzte Sommer (The Last Summer). That same year she got a part in another film, as "Sternchen" in "Heideschulmeister Uwe Karsten". A year later, she filled the leading role of "Dalli" in the Immenhof films, which would be her breakthrough role.

While taking singing, acting and language lessons, the now young woman was cast in various smaller roles in major motion pictures, such as Confessions of Felix Krull alongside Horst Buchholz in. At the age of 17-year-old she also signed her first recording contract. Brühl had several hits with songs like "Chico, Chico, Charly" and "Wir wollen niemals auseinandergehn" (We never want to part) and participated in the Grand Prix Eurovision in 1963.

After the death of her father and manager, Brühl got married to the US actor Brett Halsey in 1964, with whom she had two children. To boost their international careers the couple first lived in Rome, then moved to the USA, where Heidi Brühl continued her acting career. She was cast in film and television productions such as "Columbo" and Clint Eastwood's "By Order of the Dragon".

In Germany, she filmed the sequel to the "Immenhof" series in the early 1970s, before returning home for good after her divorce. With disco-style songs, Heidi Brühl finally celebrated a much-noticed comeback as a singer in the early 1980s and founded her own music publishing company, where she also took on a producing role. In addition, she acted in numerous television roles, such as "Tatort," "Praxis Bülowbogen" or "Ein Fall für zwei. At the age of only 49 she died of heart and circulatory failure following a cancer operation. Brühl is buried in Munich's Waldfriedhof cemetery.

Mehr Videos zu dem Thema

  • Neue Deutsche Wochenschau 554/1960
    12.09.1960

  • UFA-Wochenschau 507/1966
    14.04.1966

  • UFA-Dabei 911/1974
    08.01.1974

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK