Deutschlandspiegel 454/1992 1992

Sacherschließung

01. Der deutsche Tag auf der Expo in Sevilla
Stadtbild Sevilla. Fußgänger. Expo-Bauten. USA-Pavillon. Schienen-Ausstellungsbahn. Leute steigen ein. Fahraufnahme durch Expo. Deutscher Pavillon. Siemens. Durchsichtige Wände symbolisieren Offenheit von allen Seiten. Figuren Alexander Von Humboldt und andere deutsche Entdecker. Lichtphasen zeigen das Wachsen und Sterben einer Eiche. Traumfabrik: Darstellung mit Musik und Tanz. Richard von Weizsäcker O-Ton: "Wir leben im Herzen Europas und haben mehr Nachbarn als alle unsere Partner in der Gemeinschaft, nämlich neun. Offene Grenzen sind für uns vitale Lebensbedingung." Zuschauer klatschen. Weizsäcker bei Rundgang. Gemeinsamer EG-Pavillon. Im deutschen Pavillon Stationen der jüngsten Geschichte: Das Brandenburger Tor, Mauerstück. Expo-Schild. Feuerwerk.
(80 m)

02. Zivildienst
Zivildienstleistender Jochen Meier schläft und drückt seinen Wecker (kleiner Soldat) aus. Diakonie-Sozialstation Holstentor Süd in Lübeck. Stadtbild Lübeck mit Holstentor. Jochen Meier fährt 90jährige Hertha Tietgen durch Park im Rollstuhl. Hertha Tietgen O-Ton: "Ich freue mich, daß es sowas gibt. Ich habe Kontakt zu den jungen Leuten, und freue mich immer, wenn jemand kommt." Jochen Meier gibt altem Mann Augentropfen, saugt Teppich und macht Krankenbesuch mit Blumen bei bettlägriger Frau Neff. Jochen Meier O-Ton: "Ich hab. mich für Zivildienst entschieden, zum einen aus Gewissensgründen, zum anderen, weil ich es sinnvoller fand, alten Menschen, kranken Menschen, zu helfen - als zur Bundeswehr zu gehen." Dienstbesprechung in der Diakonie. In Freizeit arbeitet Jochen Meier für sein kommendes Studium der Informatik. Leuchtturm in Westerhever/Nordsee. Zivildienstleistender Martin Kerschensteiner mit Leuchtturmwärter auf Leuchtturm. Martin Kerschensteiner O-Ton: "Es gibt eigentlich so zwei Gründe, warum ich mich für den Zivildienst hier in Westerhever entschieden habe. Zum einen lag bei mir natürlich schon immer so ein naturkundliches und Naturschutzinteresse vor, zum anderen hat man natürlich gerade in Westerhever auch die Möglichkeit, so etwas einmal in Eigenverantwortung zu machen und in Eigeninitiative." Leute gehen auf dem Watt. Martin Kerschensteiner bei Wattführung.
(77 m)

03. 200 Jahre 4711
Der Kölner Dom. 4711-Haus in der Glockengasse 4711 mit Figuren-Glockenspiel der Marseillaise. Bildergeschichte: Französischer Korporal kennzeichnet das Haus in der Glockengasse 4711, Haus des Parfumherstellers Muelhens, der von Mönch Parfumrezept als Hochzeitsgeschenk erhält vor 200 Jahren. Frau mischt in Glas "aqua mirabilis" - Stimulanz gegen Müdigkeit. Eichenfässer, in denen Ingredienz reift. Eau de Cologne-Flakons. Parfumflaschen auf Laufband. Schrift auf Kölner Bahnhofsfenster 4711 - Echt Kölnisch Wasser. Parfumerie mit Fußmatte 4711. Rheinbrücke mit Zug.
(50 m)

04. Der neue Münchner Flughafen
Lastzüge fahren mit Scheinwerfern. Der Flughafen zieht um. Hinweisschilder werden abmontiert. Gangway wird verladen. LKW-Kolonne fährt. Schlußreinigung. Papier wird aufgefegt. Lichter verlöschen. Der neue Flughafen München II - Franz Josef Strauss. Laufbänder für Reisende. Große Check-In-Halle mit vielen Schaltern. Fluglotsen-Station. Flugzeug rollt aus. Gepäckbänder. Aufenthaltsräume. Baby in Tragetasche. Flugzeugstart.
(40 m)

05. Wattenscheid: Senegalesischer Fußballstar Souleyman Sane
Sane bei Training. Sane spricht O-Ton: "Ich heiße Souleyman Sane, mein Spitzname ist Samy, ich bin in Senegal geboren, in Frankreich aufgewachsen. Ich bin in Deutschland seit 11 Jahren, bin 31 Jahre alt." Sane geht durch Stadt, in Schallplattengeschäft, hört Schallplatten und wird begrüßt. Welche Qualitäten hat er, die deutsche nicht haben? Sane O-Ton: "Das ist schwer zu sagen: O.K., meine Qualitäten sind Schnelligkeit und meine Gefährlichkeit vor dem Tor, aber im Moment ist es so bei mir: Ich treff' nicht so recht das Tor, aber das kommt noch." Sane im Spiel Wattenscheid - 1. FC Köln (ZL). Schießt das 1:0.
(69 m)

06. Jazz vom Feinsten: Barbara Dennerlein
Barbara Dennerlein schwimmt in Schwimmbad. Grünes Auge, groß. Sie spielt auf Hammond-Orgel. Barbara Dennerlein O-Ton: "Live spielen ist für mich sehr wichtig, weil ich den Publikumskontakt brauche. Es ist immer eine Interaktion zwischen Künstler und Publikum. Dann kann man eigentlich zu Höchstformen auflaufen." - "Was fasziniert Sie am Jazz?" - "Was mich an der Musikrichtung fasziniert ist, daß es einem nie langweilig wird; man kann immer wieder verschiedene Dinge spielen, daß es keine Stilrichtung innerhalb des Jazz gibt - es gibt so viele verschiedene Stilrichtungen. Meine Begeisterung für diese Musik, die macht eigentlich alles wett, was an anstrengenden Dingen passiert." Barbara Dennerlein schreibt Noten. Auftritt mit Schlagzeuger und Saxophonist.
(64 m)

07. Im Tornado auf Olympiakurs
Trainingsprogramm der Tornado-Segler Roland Gähler, Vize-Europameister, und Vorschotmann Frank Parlow. Katamaran wird zu Wasser gelassen. Start bei der Kieler Woche. Regatta. Segeln.
(51 m)

Sprechertext

Themen

Jubiläum ; Musikstil ; Sachindex Wochenschauen ; Sport ; Ausstellung ; 01 16 mm-Projekt ; 10 Findbuch Deutschlandspiegel

Gattung

Periodika (G)

Genre

Monatsschau

Titel:

Deutschlandspiegel 454/1992

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsjahr:
1992
Produktionsjahr:
1992

Stabangaben

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

Schon entdeckt?

  • Welt im Film 189/1949
    07.01.1949

  • Neue Deutsche Wochenschau 250/1954
    12.11.1954

  • Neue Deutsche Wochenschau 278/1955
    27.05.1955

  • UFA-Dabei 960/1974
    17.12.1974

  • UFA-Wochenschau 198/1960
    10.05.1960

  • Welt im Film 52/1946
    20.05.1946

  • Welt im Film 329/1951
    22.09.1951

  • Deutschlandspiegel 184/1970
    28.01.1970

  • Deutschlandspiegel 224/1973
    1973

  • UFA-Wochenschau 457/1965
    27.04.1965

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK