Deutschlandspiegel 471/1993 1993

Sacherschließung

01. Neubeginn bei Zeiss Jena.
Brillengestell, groß. Stadtbild Jena mit Bauten. Werksbilder im Betrieb Zeiss. Die Linsenschleiferei. Arbeiter bei Präzisionsarbeiten. Carl Zeiss, der Gründer des Werkes 1846. Die alte Werkstatt, wo die ersten optischen Geräte gefertigt wurden. Das Werk Zeiss Jena.
Lothar Späth, Vorsitzender des Vorstandes, O-Ton: "Hier sind alle Voraussetzungen für eine moderne Technologie-Region gegeben. Und Zeiss wird dabei seinen Platz behalten. Das wird nicht mehr dieses Mammut-Kombinat sein, sondern es wird im Prinzip von Lean Production ein hochentwickelter Technologie-Konzern werden."
Werksaufnahmen, modernste Präzisionsgeräte und Linsen. Gerät zur gezielten Wärmedämmung in Gebäuden. Das gespeicherte Wärmebild zeigt die Schwachstellen.
(77 m, 10:00:27)

02. 20 Jahre deutsche Mitgliedschaft in der UNO.
An Masten gehen die Fahnen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR hoch. Außenminister Walter Scheel spricht vor der UNO O-Ton:
"Sie werden uns immer dort finden, wo es um die internationale Zusammenarbeit geht, um die Bewahrung des Friedens und um die Rechte des Menschen. Wir werden entschieden für die sozialen Rechte des Menschen eintreten, für ein würdiges Leben der Unterprivilegierten."
Rote-Kreuz-Wagenkolonne fährt. Soldaten und Helfer bei humanitären Einsätzen in der Türkei und im Irak. Betreuung von Kindern und Kranken. Hubschrauber startet. Luftaufnahme einer Zeltstadt von Flüchtlingen. Entladen von Kisten. UNICEF: Straßenfest mit vielen Luftballons. Abzeichen UNICEF. Essensausgabe in Kindergarten. Kindergesichter, groß. UNESCO: Pflege von Kulturstätten, insbesondere in Entwicklungsländern. Die ägyptischen Pyramiden von Gizeh. Abwurf von Hilfsgütern. Deutscher Soldat spricht O-Ton:
"Ich glaube schon, daß wir mit dem, was wir machen, den Menschen auch helfen. Man sieht ja auch vor Ort, wenn wir mitfliegen, wie groß die Armut hier ist, und daß die Leute eben hungern. Und es ist doch schon ein gutes Gefühl, wenn man sieht, daß man helfen kann."
Deutsche Fahne der Bundeswehr weht. Deutscher Einsatz in Somalia. Weiße UN-Fahrzeuge. Der deutsche Bundestag. Debattenredner MdB. Holtz O-Ton: " ... ihnen zu helfen, daß sie ihren friedenerhaltenden und friedensichernden Auftrag auch tatsächlich durchführen können.".
Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth O-Ton: "Es hat meines Erachtens zu tun mit der langen Geschichte eines nichtsouveränen Staates und eines Hineinwachsens in eine neue Verantwortung. Aber ich denke, es kommt uns nicht eine Sonderrolle zu, sondern eine Verantwortung, wie allen anderen Mitgliedsstaaten der UNO. Zurückhaltung aus der eigenen Geschichte - aber kein Sonderweg, sondern nun eine Einbindung in die Völkergemeinschaft mit ihren die Menschenrechte durchsetzenden Aufgaben; Frieden sichernde, Frieden erhaltende oder wieder Frieden schaffende Maßnahmen. Und insofern kann sich die Bundesrepublik hier nicht anders einlassen als unsere Nachbarn und die anderen Mitglieder der Völkergemeinschaft.".
(126 m, 10:03:10)

03. Buxtehude international.
Stadtbild mit kleinen Kleinstadthäusern. Junge Asiatin fährt auf Fahrrad durch die Stadt. Citroen-Werkstatt mit dem Kraftfahrzeugmeister Vincenzo Mastropaolo. Autogenes Training. Teilnehmer des Kurses liegen im Kreis am Boden. Die iranische Ärztin, Frau Hassunizadeh leitet den Unterricht, groß. Ausländische Restaurants in der Stadt: italienische, türkische, griechische, chinesische. Großmarkt mit türkischen und italienischen Ständen mit Obst und Gemüse. Der Ausländerbeauftragte Kamil Abou-Mahfouz, Palästinenser, O-Ton:
"Die Ausländer sollen direkt beteiligt werden an bestimmten Entscheidungsstellen der Behörden. Es wäre gut, wenn die Ausländer auch in den Gemeinden als beratende Stimme etwas zu sagen haben."
Im türkischen Restaurant Divan feiern Krankenhausmitarbeiter einen Geburtstag. Afrikaner, Asiaten und Deutsche bei Feier. Die türkische Wirtin serviert. Ihr Mann, Architekt, hilft abends hinter der Theke.
(55 m, 10:07:34)

04. Jazzrock: Klaus Doldinger und "Passport".
Klaus Doldinger spielt Saxophon, groß. Seine Hände spielen Klavier beim Komponieren. Mischpult. Titel von "Tatort". Rückblick: Klaus Doldinger 1960 in den USA auf Straße gehend. Klaus Doldinger bei Auftritt mit seiner Band. CD-Cover.
Klaus Doldinger O-Ton: "Es wäre, glaube ich, fast vermessen, auch heute noch träumen zu wollen, nachdem mein ganzes bisheriges Leben eigentlich ein erfüllter Traum ist. Aber ab und an gestatte ich mir auch noch mal den einen oder anderen Traum. Dazu gehört unter anderem zum Beispiel, mich als Musiker noch weiter zu vervollkommnen und vielleicht eines Tages mal an einem Projekt arbeiten zu können, in dem die Musik tatsächlich die Hauptrolle spielt."
Klaus Doldinger spielt Saxophon. Auftritt von "Passport". Fans klatschen und jubeln.
(85 m, 10:09:30)

05. Augsburg: Fußball Benefizgala: Deutsche Profis - Ausländische Profis 0:2.
Publikum mit Fahnen, deutsche Fahne und türkische Fahne werden geschwungen. Schuß auf das Tor. Torwart hält, ZL. Foul an ausländischem Spieler. Chapuisat verwandelt den Freistoß zum 1:0. Jungen klatschen. Foul an deutschem Spieler. Russischer Torwart Tschertschessow hält. Chapuisat schießt das 2:0 für seine Mannschaft. Ausländische Jungen jubeln. Wunderkerzen werden angezündet. Leute laufen auf Platz.
(52 m, 10:12:29)

Sprechertext

Themen

Hilfsorganisation ; Integration ; Sachindex Wochenschauen ; Sport ; 01 16 mm-Projekt ; 10 Findbuch Deutschlandspiegel

Gattung

Periodika (G)

Genre

Monatsschau

Titel:

Deutschlandspiegel 471/1993

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsjahr:
1993
Produktionsjahr:
1993

Stabangaben

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

175th anniversary of the founding of Carl Zeiss Jena (November 19, 1846)

The world-renowned optics group ZEISS, celebrates its 175th anniversary on November 19.

It was on this day in 1846, that company founder Carl Zeiss received the license for his newly opened workshop for optical and precision instruments in Jena.

Soon he began to specialize in the manufacturing of microscopes, which he wanted to develop further with the help of scientific research. And so in 1866, he began collaboration with the physicist Ernst Abbe, who created the first theoretical foundations of microscopy and became a partner in 1876. In order to improve their apparatus by using new optics made of special optical glass, Zeiss and Abbe brought the chemist Otto Schott to Thuringia in the 1880s and set up a glass technology laboratory with him, which later became the Jena glassworks Schott & Genossen. Thanks to this constellation novel and high-quality products emerged, ensuring the rapid growth of the company that soon had its own plant.

Demand for Zeiss products soon exceeded the regional market, and thus branches were opened around the world from the end of the 19th century. However, they had to be closed again at the start of the First World War. After the Zeiss Company shifted its focus to the manufacturing of optical devices for military use during the war years, it succeeded in returning to the world markets during the Weimar Republic. During the Nazi period, the company was increasingly restricted to a national market, and production of precision instruments for the military once again became a priority.

After the end of World War II, Zeiss was re-established in Oberkochen, Württemberg, by personnel deported by the US Americans. After being dismantled by the USSR, the plant in Jena is literally rebuilt from scratch by the remaining "Zeissians", nationalized in 1948 and transformed into one of the largest combines in the GDR. With the fall of the Berlin Wall, the two companies, which had previously engaged in fierce disputes over trademarks, were reunited in a difficult process and transformed into a globally operating stock corporation in 2004. The owner of today's holding company - as well as Schott AG - is the Carl Zeiss Foundation, which had been set up by Ernst Abbe after Zeiss' death.

Mehr Videos zu dem Thema

  • Deutschlandspiegel 471/1993

  • Welt im Bild 97/1954
    05.05.1954

  • Deutschlandspiegel 262/1976

  • Deutschlandspiegel 379/1986

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK