Deutschlandspiegel 488/1995 1995

Sacherschließung

Schnitt: Volker Schmidt

01. Klimagipfel in Berlin und das Engagement von Berliner Jugendlichen zu Fragen des Klimaschutzes
Fremdmaterial Luftaufnahme vom Reichstagsgelände, Emblem, UNO-Fahne, Konferenz.
O-Ton Angela Merkel, Bundesumweltministerin: "Wir müssen hier in Berlin den Schluß ziehen: Dem ersten Schritt muß dringlich ein zweiter Schritt folgen. Nämlich eine Verschärfung der Verpflichtungen und Aussagen für die Zeit nach dem Jahr 2000."
Montage Feuer und Wasser, CO2-Ausstoß, Raffinerie, Pazifik-Inseln, Einheimische dort, Messegelände Berlin, Symposium.
O-Ton Dr. A. Tolle, Umweltberater der Industrie: "Mittelfristig wollen wir Anlagen mit wesentlich höherer Energieeffizienz propagieren."
Umweltprojekte, alternative Energien, Solarmobile am Brandenburger Tor, protestierende Umweltgruppen im Schneetreiben in Berlin, Radfahrer-Demo.
(10:00:27 - 10:03:43)

Eigenes Material Schüler bauen kleine Wind- und Solaranlagen, Schülercafe außen mit Solaranlage auf dem Dach, innen Diskussion mit Vertretern des Weltjugendgipfels.
(10:03:43 - 10:04:29)

Fremdmaterial Industrie mit viel Rauch, großer Parkplatz, Sonnenuntergang groß, Windkraftpark, div. Konferenz-Teilnehmer.
O-Ton Dr. J. Israel Vargas, Wissenschaftsminister von Brasilien: (Voice over): "Wir kümmern uns bereits darum. Eine nachhaltige Entwicklung ist notwendig, nicht nur für Industriestaaten, sondern auch für die Entwicklungsländer."
O-Ton J. Benavides de la Sotta, Delegation von Peru: (Voice over): "Wir leisten unseren Beitrag. In Peru haben wir damit begonnen, die schmutzige Energie durch saubere abzulösen."
Konferenz-Totalen, Helmut Kohl geht zum Rednerpult.
O-Ton Helmut Kohl: "Ich bin zutiefst davon überzeugt, daß Ökologie und Ökonomie miteinander zu versöhnen sind, daß dies kein Gegensatz sein muß, ich sage, sein darf."
(10:04:29 - 10:06:16)
(10:00:27 - 10:06:16)

02. Langzeitarbeitslose wieder unter Vertrag
Industrie-Anlage außen, Werkhalle innen, Fahrt außen überblendend auf Büro, Unternehmer Holzmann groß, Büro total, Sekretärin groß.
O-Ton Holzmann: "Dieses Förderprogramm ermöglicht mir einfach das, was an Wissen nicht vorhanden sein kann aus früheren Zeiten, vernünftig und auch in einer vernünftigen Geschwindigkeit und etwas langfristiger zu vermitteln, (weiter im Off, unterschnitten mit Sekretärin) um den Mitarbeiter dahin zu bringen, daß er dann seine Arbeit hier so machen kann, wie sie sein muß."
Eingang einer Arbeitsvermittlung, Wartende.
O-Ton Frau Trotzki: "Als Arbeitsvermittler habe ich natürlich durch den langen Kontakt zu dem Arbeitslosen Einblick in seine verschiedenen Stärken und Schwächen. Oftmals haben wir auch einen Einblick in seine persönliche Situation. (weiter im Off, unterschnitten mit Wartenden und Frau Trotzki am Schreibtisch) Und ausgerüstet mit diesem Wissen gehen wir dann gezielt auf die Arbeitgeber zu und versuchen eben, auf Stellenangebote Langzeitarbeitslose zu vermitteln."
Frau Trotzki in einem Weiterbildungszentrum, Frauen am PC, Frau Trotzki im Gespräch mit einer Arbeitgeberin, Fahrt an einem Gewerbezentrum vorbei, Überblendung auf Ausladen von Getränkekisten mit Trafo auf Frau Müller, Frau Müller beim Registrieren der augeladenen Waren, Getränkemarkt innen.
O-Ton Frau Müller: "Ich hab' eine Vermittlerin, die Frau Trotzki im Arbeitsamt. Und die hat mich jetzt letztendlich vermittelt und ich konnte mich vorstellen und bin jetzt hier im Getränkemarkt angestellt worden. Und da freue ich mich sehr, daß nun die Arbeitslosigkeit vorbei ist. (weiter im Off) Ich komme unter Menschen und verdiene auch noch Geld."
Flaschen werden in Regale sortiert.
(10:06:16 - 10:09:03)

03. Rockgruppe "Lousy Lovers" aus Greifswald
Die "Lousy Lovers", ein deutsches Remake amerikanischer Westcoast-Musik der 60er Jahre.
Schwenk von Landschaft in Vorpommern auf Gitarristen, Überblendung auf die ganze Gruppe gehend, Überblendung auf Sänger, alte schwarz-weiß Fotos werden von der Gruppe angesehen, in der Wohnung des Keyboarders wird Salat gemacht, mit Frauen und Kin-dern, gemeinsames Essen, Überblendung auf außen: Lousy Lovers vor verfallenem Haus, Überblendung auf Reeperbahn, Leuchtreklamen groß, Auftritt der Band: Musiker groß und Publikum, Auto in pommerscher Allee, unterschnitten mit Leuchtreklame-Reflexen, einer der Musiker spielt an einer verfallenen Bushaltestelle Mundharmonika, alter Mercedes, in dem die anderen Musiker sitzen, kommt an, hält, der Mundharmonika-Spieler steigt mit sei-ner Gitarre ein, Fahrt durch Allee, Köpfe im Mercedes groß, Überblendung auf Band außen aus dem Bild gehend.
(10:09:03 - 10:11:54)

04. Schwimmerin Sandra Völker
Totale Schwimmhalle.
O-Ton Sandra Völker: "Ich heiße Sandra Völker, bin 21 Jahre alt und meine große Leidenschaft ist das Schwimmen. (weiter im Off, unterschnitten mit Start und Schwimmen) Ich bin mit 4 Jahren einmal fast ertrunken, und da haben meine Eltern halt gedacht, damit ihr das nicht noch einmal passiert, schicken wir sie lieber zum Schwimmen. Und bis ich 12 war, hab' ich mich eigentlich noch nicht dafür entschieden, den Leistungssport im Schwimmen zu machen. Und hab' dann aber alles andere gestrichen und gesagt: Jetzt möchte ich nur noch schwimmen."
Sandra schwimmt, wendet, fönt sich die Haare, in der Mitte ihrer Mitschüler im Wirtschaftsgymnasium, beim Kunstunterricht macht sie einen Linoldruck.
O-Ton Sandra Völker: "Da ich den Schwimmsport leistungsmäßig betreibe, ist es normal, daß ich versuche, meine Leistungen zu vermarkten.
Ich habe sehr viele Trainer um mich herum, ein großes Team um mich herum und versuche, auch (weiter im Off, unterschnitten mit Fototermin für Modeaufnahmen) durch Werbung das alles zu finanzieren."
Modeaufnahmen in Hamburg auf dem Rathausmarkt, Sandra mit Hut und Sonnenbrille, Überblendung auf Sandra im Badeanzug mit Chlorbrille, Füße auf Startblocks, Start, Wettkampf bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, Franziska van Almsick schaut zu, Wende, Zeitlupe, Zuschauer, Ziel.
O-Ton Sandra Völker: "Ich bin ehrgeizig, willensstark und versuch eigentlich immer, das Ziel, was ich mir vor Au-gen halte, oder was ich mir selber gesetzt habe, auch zu erreichen. (weiter im Off, geht nach dem Kampf auf die Kamera zu) Langfristig gesehen ist mein großes Ziel: 1996 die Olympischen Spiele in Atlanta."
Ende: TC 10:15:09
(10:11:55 - 10:15:03)

Sprechertext

Themen

Arbeitslosigkeit ; Sachindex Wochenschauen ; Umweltschutz ; Musik ; Schwimmsport ; 01 16 mm-Projekt ; 10 Findbuch Deutschlandspiegel

Gattung

Periodika (G)

Genre

Monatsschau

Titel:

Deutschlandspiegel 488/1995

Produktionsland:
Federal Republic of Germany

Ereignisdaten

Veröffentlichungsjahr:
1995
Produktionsjahr:
1995

Stabangaben

Technische Daten

Ausschnitte speichern:
Liste löschen:

Schon entdeckt?

  • Expo 67 Montreal
    1967

  • UFA-Wochenschau 220/1960
    11.10.1960

  • Die Zeit unter der Lupe 937/1968
    09.01.1968

  • UFA-Dabei 958/1974
    03.12.1974

  • Deutschlandspiegel 284/1978
    1978

  • UFA-Wochenschau 193/1960
    05.04.1960

  • UFA-Wochenschau 327/1962
    02.11.1962

  • UFA-Dabei 1005/1975
    21.10.1975

  • UFA-Wochenschau 390/1964
    14.01.1964

  • Welt im Bild 87/1954
    24.02.1954

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen unter anderem dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK